Stadt soll via Facebook diskutieren

Die Verwaltung möge neben der Homepage weitere Kommunikationskanäle wie Facebook oder Twitter nutzen, um Bürger zu informieren und mit ihnen zu diskutieren. Einen entsprechenden Antrag hat die CDU auf die Tagesordnung der nächsten Ratssitzung setzen lassen.

Datteln.. Viele Dattelner würden die sozialen Medien nutzen, "um sich über lokale Geschehnisse zu informieren, jedoch insbesondere um über spezifische Lokalthemen zu diskutieren und Fragen zu klären, die sich in Bezug auf das Leben in Datteln hinsichtlich Politik, Schule, Verwaltung, Stadtbild etc. ergeben", schreibt Fraktions-Chef Thomas Benterbusch. Die Facebook-Gruppe "DattelnKohleKanal" sei ein positives Beispiel dafür.

Über eine eigene Facebook-Seite könnte die Stadt informieren (bsp. über Termine, Verschiebungen bei der Müllabfuhr, Straßensperrungen) "und darüber hinaus in öffentliche Diskussionen einsteigen, um insbesondere Unklarheiten aufzuklären und Fehlinformationen zu verhindern."

Die Nutzung dieser zusätzlichen Kommunikationskanäle führe in Bezug auf die Information der Bürger zu einem vernachlässigbaren Mehraufwand von wenigen Minuten pro Mitteilung. Hinsichtlich der Geschwindigkeit, in der sich die Informationen verteilen werden, "ist der Vorteil signifikant".