Stadt erweitert das Angebot an Trauungsorten

Dass beim Heiraten Individualität gefragter ist denn je, hat auch die Stadt Oer-Erkenschwick erkannt und erweitert nun das Angebot an Trauungsorten des Standesamts. Ab sofort ist das auch bei Mutter Wehner und in der Stadthalle möglich.

Oer-erkenschwick.. Wie aus dem aktuellen Zensus hervorgeht, heiraten in Deutschland wieder mehr Menschen. Der Anteil der Verheirateten stieg um etwas mehr als 2,9 Prozentpunkte auf 45,7 %. Und wer sich einmal traut, der legt Wert auf Individualität und ausgefallene Trauorte. Und nicht nur das, die Örtlichkeit sollte nach Möglichkeit ein Gesamtpaket bieten: vom Trauzimmer bis zur Gastronomie.

Und da kommt die Stadt Oer-Erkenschwick ins Spiel. Bürgermeister Achim Menge: "Die Nachfrage nach besonderen Trauungsorten wird auch in unserem Standesamt immer größer. Die Bürger wünschen sich, Ambiente mit Gastronomie zu verbinden." Standesbeamter Wilhelm Bulger überlegte nicht lange und führte erste Vorgespräche. Mit dem Resultat, dass ab sofort nicht nur im Rathaus und im Bergbau-Museum, sondern auch in der Stadthalle und bei "Mutter Wehner" geheiratet werden kann.

Im Rahmen einer rechtlichen Vereinbarung wird für die Zeit der Trauung das Hausrecht an die Stadt Oer-Erkenschwick übertragen. Schilder weisen dann den Veranstaltungsort als Zweigstelle des Standesamtes aus. "Generell gilt, dass ein neuer Trauungsort rechtlich gesehen für jeden Bürger öffentlich zugänglich sein muss", erklärt Wilhelm Bulger.

Ob im Foyer und der Dachterrasse der Stadthalle oder im Nebenraum oder auf der Veranda von "Mutter Wehner", den Heiratswilligen sind kaum Grenzen gesetzt, ihre Hochzeit so individuell zu gestalten, wie sie als Paar sind. Zusätzliche Gebühren im Vergleich zur Hochzeit auf dem Standesamt fallen bei einer Hochzeit in der Stadthalle oder bei "Mutter Wehner" nicht an.

Die Kontaktadressen:
- Standesamt, Rathaus, Rathausplatz 1, Tel. 0 23 68/6 91- 2 03, oder -2 04
- Stadthalle, Berliner Platz 14, Tel. 0 23 68/8 90 23 70
- "Mutter Wehner", Haardstraße 196, Tel. 0 23 68/9 62 65 10.
- Bergbau- und Geschichtsmuseum, Am Ziegeleitor, Tel. 0 23 68/69 23 76


120 Paare gaben sich in 2014 in Oer-Erkenschwicker das Ja-Wort - sieben mehr als im Vorjahr.
- Mal abgesehen von den individuellen Folgekosten ist eine standesamtliche Hochzeit durchaus erschwinglich: - Überprüfung der Ehevoraussetzungen: 40 Euro (mit ausländischer Beteiligung 60 Euro)
- Eheschließungsurkunde: zehn Euro (für jede weitere fünf Euro).
- Beglaubigte Abschrift aus dem Eheregister: zehn Euro
- Familienstammbuch: 17 bis 48 Euro
- Die Trauungszeremonie ist gratis.

Einige Trends der Hochzeitsaison 2015:
- Kleine Gastgeschenke - der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.
- Exklusive und besondere Einladungen können Gäste auf das Ereignis einstimmen und Anhaltspunkte geben, welche Kleidung passend ist.
- Auf den Frühjahrs-Schauen war Gelb überall anwesend. Silber ist eine weitere Trendfarbe. Aber auch glänzende, brillante Farbtöne sind zurück. Entweder in der Dekoration, in Blumensträußen und an den Kleidern von Braut und Brautjungfern.
- Ökologisches Denken liegt im Trend - auch im Bereich Hochzeit. Ökologisch angebaute Blumen, Einladungen aus Recycling-Papier, viel ist möglich.