Schon wieder steigen Diebe ins Schloss ein

In kürzester Zeit zweimal hintereinander ist das Hertener Schloss zum Ziel von Dieben geworden. Das hat schon Seltenheitscharakter. In beiden Fällen schleppten die Diebe Werkzeug-Maschinen weg, die man sich nicht mal so eben unter den Arm klemmen kann, wie Polizei-Sprecherin Ramona Hörst sagt.

Herten.. Doch der Reihe nach: In der vergangenen Woche berichteten wir bereits über einen Einbruch im Schloss, der vom 19. auf den 20. Februar (Donnerstag auf Freitag) passierte. In jener Nacht sind die Glasscheiben in einer Tür mit einem Stein eingeschlagen worden. Auf diese Weise konnten die Täter in den Barocksaal vordringen, wo zurzeit bekanntlich von einer Spezialfirma aus Paderborn das Deckenfresko ausgebaut wird. Für diese Arbeiten werden viele Spezialwerkzeuge und Maschinen benötigt. Akkuschrauber, Bohrmaschine, Kettensäge, Lasergerät und mehr verschwanden.

Doch die Diebe beließen es nicht dabei, wie heute auf Nachfrage mitgeteilt wurde. Zwischen Freitag und Montagfrüh (20. bis 23. 2.) schlugen sie erneut zu. Staubsauger, Kreis-Stichsäge, Flex, Kompressor und mehr wurden gestohlen. Unklar ist, wie die Diebe in den Barocksaal hineinkamen. Es seien keine "tatrelevanten Spuren gefunden worden" sagt die Polizei. Sie hält es für möglich, dass ein Abtransport organisiert wurde, der Diebstahl vielleicht sogar tagsüber stattfand.
Wer hat etwas Verdächtiges beobachtet? Bitte melden: Tel. 0 23 61 / 5 50