Schmidt bleibt in Führung

Die Schlaggemeinschaft Ladwig und Enkel hat den achten Preisflug der RV-Meisterschaft bei den Taubensportlern für sich entschieden.

Oer-erkenschwick.. Die 423 Tauben aus der Stimbergstadt wurden im 220 Kilometer entfernten Aschaffenburg um 13.15 Uhr gestartet. Nach einer Flugzeit von zwei Stunden und 39 Minuten erreichte als erste das jährige Weibchen 393 der Schlaggemeinschaft Ladwig und Enkel um 15.34 Uhr den heimatlichen Schlag. Nach nur 18 Minuten huschte die letzte der 141 Preistauben um 16.12 Uhr bei Stephan Westhoff über die Antenne.

Die Mannschaft des Tages gehörte wieder einmal Marek Schmidt. 20 seiner 35 gesetzten Tauben flogen in die Preise. Die ersten 20 Preistauben waren bis um 15.39 bei folgenden Züchtern zu Hause: 1./5./7./11. SG Ladwig und Enkel, 2./8. Heinz Trösken, 3. Rolf Dreischhoff, 4./9. Heinrich Lechtenböhmer, 6./14./16. SG van Kempen, 10. SG Behler und Sohn, 12./13./19. Marek Schmidt, 15. Siegfried Robert, 17. Andreas Skrzypczak, 18. Stephan Westhoff, 20. Karl-Heinz Schute.

Die Meisterschaftstabelle nach dem achten Preisflug: 1. Marek Schmidt (38 Preise), 2. Karl-Heinz Schute (33), 3. SG Ladwig und Enkel (33), 4. SG van Kempen (31), 5. Heinrich Lechtenböhmer (31), 6. Rolf Dreischhoff (29), 7. SG Behler und Sohn (28), 8. Werner Czekai (27), 9. Willi Reckmann (26), 10. Wolfgang Freudenthal (26).
Der neunte Preisflug findet am Sonntag, 28. Juni, ab Osterhofen statt (530 km). Einsetzen hierzu ist am Samstag ab 13.45 Uhr in der Taubenscheune am Nußbaumweg. Auf diesem Flug wird mit acht vorbenannten Tauben die Silbermedaille des Verbandes ausgeflogen.