Reichlich Arbeit für die Feuerwehr

Zwischen Montagabend und Dienstmorgen wurden die Berufsfeuerwehr und der freiwillige Löschzug Westerholt ingesamt zu drei Einsätzen alarmiert. Erst ging es zum Hellweg, wo aber nur Essen auf dem Herd kokelte. Die Einsätze am Abend und in der Nacht waren dann aber schon brenzliger.

Herten-westerholt.. Am Montagum 16.14 Uhrging es zunächst zum Hellweg. Dorthatten Nachbarnin einem Hochhaus Brandgeruch festgestellt. Bereits am Sonntag hat es in dem Haus gebrannt, entsprechend vorsichtig waren die Einsatzkräfte vor Ort. Es stellte sich aber heraus, dass nur Essen auf einem Herd kokelte und für den Brandgeruch gesorgt hatte.

Ebenfalls am Montag, um 21.28 Uhr, wurden die Berufsfeuerwehr und derder Löschzug Westerholt erneut alarmiert. Diesmal ging es zum Theodor-Fliedner Heim an der Annastraße. Die automatische Brandmeldeanlage hatte ausgelöst. Vor Ort bestätigt sich, dass eine große Papiertonne, untergestellt unter einem Holzverschlag, brannte. Mitarbeiter des Altenheims hatten schnell reagiert und hatten die Papiertonne bereits ins Freie, weg vom Gebäude, gezogen. Für die Feuerwehr war der Einsatz dann schnell erledigt.

Um 3.54 Uhr am frühen Dienstagmorgen wurden Berufsfeuerwehr und Freiwilligedann zur Obringstraße gerufen. Alarmiert wurden die Kräfte zu einem Wohnungsbrand. Tatsächlich war aber eine Gartenlaube den Flammen zum Opfer gefallen.