Rechtzeitig Vorsorge treffen

Das Gertrudis-Hospital lädt im Rahmen der Westerholter Gesundheitsgespräche am Donnerstag, 22. Januar, zu einem Vortrag zum Thema Selbstbestimmung am Lebensende Vorsorgevollmacht, Betreuungs- und Patientenverfügung ein. Der Eintritt ist frei.

Westerholt.. Beginn der Veranstaltung ist um 19 Uhr im Pfarrzentrum St. Martinus. Hintergrund: Wenn Ehepartner, Eltern oder Kinder so schwer erkranken, dass sie nicht mehr über sich selbst bestimmen können, dann sind Angehörige nicht automatisch die Entscheidungs-Bevollmächtigten.

Es kann durchaus passieren, dass ein Vormundschaftsgericht eine Betreuung einrichtet und unter Umständen einen Betreuer bestimmt, der nicht aus der Familie stammt. Damit dies nicht passieren kann, gibt es die Möglichkeit der Vorsorgevollmacht.

Wann macht es Sinn, diese Vorsorgevollmacht mit einer Patientenverfügung zu kombinieren? Darüber klärt der Referent des Abends, der Rechtsanwalt und Notar Gisbert Bultmann, in seinem Vortrag auf.