Raubüberfall war frei erfunden

Wegen seine blühenden Fantasie hat ein 18-Jähriger jetzt ein Strafverfahren am Hals. Er hatte einen Raubüberfall auf sich frei erfunden.

Marl.. Wie berichtet, bedrohten zwei unbekannte Täter am Dienstag, gegen 21.45 Uhr, einem 18-jährigen Marler auf dem Lipper Weg (Höhe Kaufland) mizt einem Messer und raubten ihm die Geldbörse. Bei seiner Vernehmung gab der 18-Jährige jetzt zu, den Vorfall nur erfunden zu haben. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Vortäuschen einer Straftat.