Ralf Rieder veröffentlicht Gedichtband

Die literarische Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Verhältnissen beschäftigt Ralf Rieder seit vielen Jahren. Gerade das Thema Inklusion liegt dem Oer-Erkenschwicker am Herzen. Seine Gedanken dazu hat er jetzt in einem Gedichtband herausgebracht.

Oer-erkenschwick.. "Warum sollte ich schweigen?", das fragt sich Ralf Rieder im Sammelwerk von Prosa und Lyrik. "Ich hatte den großen Wunsch auch zur Inklusion Stellung zu beziehen", erklärt Ralf Rieder. Als Befürworter der Inklusion fände er jedoch skandalös, was zurzeit abliefe. "Es gibt viel zu wenig Fachpersonal. Auch die Abstimmung mit Schulen und den Eltern fehlt", kritisiert der Poet.

In Taten, aber eben auch mit der Kraft der Worte setzt sich Rieder für die Menschen mit Behinderung ein - Schweigen hilft niemandem. Doch nicht nur Inklusion thematisieren seine Texte. Auch die Beschäftigung mit menschlichen Urgefühlen oder die Beobachtungen in der Stadt prägen sein Werk. Das Rieder auch bei seiner nächsten Lesung in der Stadthalle präsentiert (siehe Info-Box) und natürlich auch verkauft.

"Warum sollte ich schweigen" ist zu 5,40 Euro im Buchhandel erhältlich.
"Barbarei und Poesie" lautet der Titel eines poetischen Abends, zu dem Kabarettist Ralf Rieder am Freitag, 8. Mai, 20 Uhr in die Stadthalle, Berliner Platz 14, einlädt.
- Präsentiert werden Musik und Texte von Kreisler, Villon, Kästner, Prevert. Auch Werke, die Ralf Rieder selbst geschrieben hat, werden aufgeführt.
- Karten (10 €) gibt es im SZ-Ticket-Center, Stimberg-str. 115, und in der Stimberg-Buchhandlung, Stimbergstr. 213