Privatmuseum nimmt konkrete Form an

Der Dachstuhl für das Steindach steht schon. Bis zum 22. Juli sollen auch die restlichen Roharbeiten am Privatmuseum für zeitgenössische polnische Kunst des Recklinghäuser Kunstsammlers Dr. Werner Jerke an der Johannes-Janßen-Straße fertig sein.

Recklinghausen.. Dann nämlich lädt Werner Jerke um 13 Uhr zum Richtfest an die Johannes-Jansen-Straße. "Danach kommen dann die Granit-Fassaden-Elemente und die Fenster an die Reihe. Wir werden also unseren Plan einhalten können, das Haus von außen pünktlich fertig zu bekommen, um es im Rahmen von "Recklinghausen leuchtet" bespielen zu können", berichtet der Hausherr. "Bis zur Eröffnung ist es dann aber noch ein Weilchen hin. Der Innenausbau dauert einige Monate."

Aber schon jetzt hat Werner Jerke die Stiftung gegründet, die das Museum später betreiben wird. Bespielt wird das Haus mit einem Fundus von über 600, größtenteils hochkarätigen Werken aus Jerkes Privatbesitz. Die Jerke-Art-Foundation plant derweil für Anfang August schon einmal ein großes Event außerhalb des Museums.