Neues Gerätehaus soll größer werden

Dass der Löschzug Rapen dringend einen Neubau benötigt, ist bekannt. Mit der aktuellen Finanzierung wird sich der Stadtrat am Mittwoch, 28. August, beschäftigen.

Oer-erkenschwick.. Im September 2012 fällte der Rat den Beschluss, ein neues Gerätehaus in Rapen zu bauen. Vier Fahrzeughallen sah der ursprüngliche Entwurf vor mit Kosten in Höhe von 612 000 Euro. Inzwischen haben sich die Ausgangsvoraussetzungen geändert, ein neues Grundstück musste her, zudem gab es nach Gesprächen mit der Rapener Feuerwehr eine neue Planung für die Gebäude.

Die Wehr hatte den Wunsch geäußert, den Schulungsraum von zunächst vorgesehenen 60 m auf ca. 95 m zu vergrößern. Zudem solle eine fünfte Fahrzeughalle eingeplant werden. Rund 710 000 Euro müssten nach den aktuellen Berechnungen für den Bau des Gerätehauses investiert werden. Aus dem Brandschutzbereich können 119 000 Euro über die Buchungsstelle "Anschaffung von Feuerwehrfahrzeugen" zur Deckung der Zusatzkosten bereitgestellt werden.

Schon im vergangenen Jahr hatte der Rapener Löschzug um ihren Chef Markus Bergmann verdeutlicht: "Die Tore unseres 1977 gebauten Gebäudes auf dem Kolven sind zu schmal und zu niedrig. Außerdem gibt es keinen Platz für Sanitärräume."

Die Ratssitzung beginntam Mittwoch, 28. August, um 15 Uhr im DRK-Haus, Agnesstraße. Zunächst wird allerdings der nichtöffentliche Teil mit acht Tagesordnungspunkten behandelt.