Neues Gebäude für Jugendabteilung

Um die jungen Menschen ihrer Gemeinde zu unterstützen und zu fördern, haben die Aleviten eine Jugendabteilung gegründet. Und für die soll sogar ein neues Gebäude gebaut werden.

Recklinghausen.. Hinter dem Projekt steht vor allem ein Name: Sultan Essiz. Die im Februar zur Vorstandsvorsitzenden gewählte Alevitin erklärt den Hintergrund der Initiative: "Wir wollen den Jugendlichen wieder eine Perspektive bieten und sie von der Straße holen. Dafür werden wir ein neues Gebäude bauen, in dem wir uns der Arbeit mit den Jugendlichen voll und ganz widmen können."

Sezer Uzun, im neu gegründeten Vorstand der Jugendabteilung tätig, gibt Beispiele der bisher geleisteten Arbeit im Jugendbereich: "Zusammen mit Experten haben wir den Jugendlichen Bewerbungstipps gegeben und einen Bewerbungsmappen-Check angeboten. Zudem ist uns die Integration der Kinder in die Gesellschaft sehr wichtig."

Dabei ist die Gemeinde auf die Zusammenarbeit mit anderen Vereinen angewiesen, wie beispielsweise den Sportfreunden aus Stuckenbusch. Torsten Gottschlich, in der Jugendabteilung des Fußballvereins tätig, sieht in der Zusammenarbeit mit verschiedenen Gemeinden eine große Chance: "In den Vereinen werden die Kinder nicht separiert, sondern integriert. Hier wird zusammen Fußball gespielt - egal, welcher Nationalität oder Glaubensrichtung man angehört. Und genau darauf kommt es doch an."

Das Engagement im Jugendbereich ist jedoch nicht das einzige Anliegen von Sultan Essiz. Ein weiteres Ziel besteht darin, die Akzeptanz und Anerkennung der Aleviten zu stärken. "Viele Menschen wissen nicht, dass unser Glauben in der Türkei nicht anerkannt und akzeptiert wird. Darauf wollen wir aufmerksam machen und uns der Öffentlichkeit gegenüber offen zeigen."

Um den Kindern und Jugendlichen ein breites Angebot und vielfältige Workshops anzubieten, ist die Gemeinde auf Spenden angewiesen. "Die Jugendräume müssen neu gestaltet und eingerichtet werden. Es wäre schade, wenn das große Engagement der Gemeinde keine Unterstützung finden würde", so Sezer Uzun.