Neue Aufzüge für alte Häuser

Vor rund zwei Jahren hat die Neue Marler Baugesellschaft (neuma) damit begonnen, ihren Wohnungsbestand an der Dr.-Brüll-Straße aufzuwerten. Der Häuserkomplex 1, 3, 5, 7 und 9 ist bereits mit neuen Aufzügen ausgestattet worden. Jetzt hat die neuma mit dem letzten Abschnitt der Maßnahmen begonnen. Gewerkelt wird zurzeit an den Häusern 11 bis 15.

Marl.. Auch diese Gebäude werden mit Aufzügen versehen, die an die Häuser angedockt werden. Die Rohbauarbeiten sind in vollem Gang. "Wenn alles fertig ist, werden auch die Treppenhäuser aufgearbeitet", so neuma-Geschäftsführer Christoph Thier. Zusätzlich werden auch die Außenanlage neu gestaltet und - wie bei den anderen Häusern des neuma-Komplexes an der Dr.-Brüll-Straße auch, neue Müllstandorte eingerichtet. Thier rechnet damit, dass die Arbeiten sich bis ins letzte Quartal des Jahres hineinziehen.

Die neuma lässt sich die Modernisierung einiges kosten. Mehr als eine Million Euro hat das Unternehmen in die Maßnahme gesteckt. Thier: "Wir bestreiten alles aus Eigenmitteln."