Musikschule feiert 50. Geburtstag

1965 war ein besonderes Musik-Jahr: Bob Dylan veröffentlichte seinen Hit Like a Rolling Stone und im beschaulichen Bergbaustädtchen Datteln wurde Musikfreunden, und solchen, die es werden wollen, eine Heimat gegeben. Es war das Gründungsjahr der Dattelner Musikschule. Am kommenden Wochenende wird das 50-jährige Bestehen gefeiert natürlich mit Musik.

Datteln.. Die Geburtstagsgala am Samstag, 28. Februar, beginnt um 18 Uhr in der Stadthalle. Der Eintritt ist frei. "Das wird ein schönes gemeinsames Konzert, ein echtes Musikschulfamilientreffen, bei dem alle Anwesenden hören können, was wir zu leisten in der Lage sind", sagt Musikschulleiter Christoph Vatheuer, der die Schule seit 1998 leitet.

Der damalige Dattelner Bürgermeister Fritz Schneider und der damalige Kulturausschussvorsitzende Albert Grunert hatten den Stein im Sommer 1964 ins Rollen gebracht. Sie luden Musiker ein, um über die Gründung einer Musikschule zu beratschlagen. Im Dezember startete der erste kostenlose Musikunterricht. Bald darauf lagen 195 Anmeldungen vor.

Los ging’s mit Unterricht am Glockenspiel, Xylofon, an der Blockflöte, der Gitarre und Fidel. Musiklehrer der ersten Stunde waren: Carola Döll, Luise Heyle, Käthe Schmied, Martha Schürmann, Willy Sträter, Theo Bispinghoff, Hans Krebs und Willy Schiffer. In den folgenden Jahren wurden Orchester, Instrumental-Ensembles, Bands und Chöre gegründet.

Die Zahl der Musikschulschüler wuchs stetig: 1970 waren es rund 450, 1972 mehr als 600. Aktuell hat die Musikschule 835 Mitglieder.

Willy Bovenkerk, damals Kantor von St. Amandus, war der erste Musikschulleiter, zunächst nebenamtlich, ab 1971 bis zu seiner Pensionierung 1985 hauptberuflich. Seine Nachfolger waren: Günter Pieper, Michael Weiling und Christoph Vatheuer.

"Mein Herz schlägt für die Musikschule", sagt Vatheuer. "Die Musikschule ist wichtig für Datteln, weil sie unsere Stadt auf ganz besondere Weise belebt", betont er. Der kommunale Sparzwang schlägt auf die Musikschule voll durch. Gebühren wurden angehoben, was auch zu Abmeldungen führte. Aber die Musikschule hat eine Zukunft - davon ist Vatheuer überzeugt. "Dass die Musikschule so gut arbeitet, ist vor allem den kompetenten Lehrkräften zu verdanken", sagt er.

Unterstützt wird die Musikschule seit 1972 vom Förderverein. Seit 1993 gibt’s den Musikschulunterricht in der Albert-Schweitzer-Schule. Die Verwaltung hat ihren Sitz an der Kolpingstraße 1.