Mißfelder im Vorstand der Atlantik-Brücke

Auf der Mitgliederversammlung der Atlantik-Brücke e.V. wurde der Recklinghäuser CDU-Bundestagsabgeordnete Philipp Mißfelder in den Vorstand gewählt.

Recklinghausen.. "Als Außenpolitiker, aber vor allem auch persönlich, bedeutet mir die transatlantische Partnerschaft sehr viel. Dass es uns heute in Deutschland so gut geht, ist nicht zu letzt durch die starke deutsch-amerikanische Partnerschaft begründet", erklärte der Bundesvorsitzende der Jungen Union. "Die gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik, eine transatlantische Freihandelszone, aber auch die neue Rolle Asiens sind zentrale Themen der Atlantik-Brücke. Um die bewährte Partnerschaft weiterhin zu fördern, engagiere ich mich in dem Verein", so Mißfelder.
Die Atlantik-Brücke wurde 1952 als überparteilicher Verein gegründet, der sich die Festigung und den Ausbau der guten Beziehungen zwischen Deutschland und Amerika als Ziel gesetzt hat. Die rund 500 Mitglieder des privat organisierten, gemeinnützigen Vereins setzen sich überwiegend aus Politik, Wirtschaft, Medien und Wissenschaft zusammen. Die Aktivitäten der Atlantik-Brücke setzen die Schwerpunkte im Bereich der Fach- und Expertenkonferenzen, der Begegnungs- und Austauschprogramme und auch in der Nachwuchsförderung. Vorsitzender ist Friedrich Merz, Ex-Chef der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE