"Missa brevis" erklingt zu Ostern

Die Missa brevis von Jacob de Haan erklingt am Ostermontag, 6. April, um 11.30 Uhr im Festhochamt in der St.-Suitbert-Kirche. Das Blechbläserquartett und der Kirchenchor St. Suitbert spielen und singen unter der Leitung von Kantor Josef Eich.

Recklinghausen.. Die Messesätze Kyrie, Gloria, Credo, Sanctus, Benedictus und Agnus Dei eignen sich sowohl für die katholische als auch für die evangelische Liturgie. Der Kirchenchor St. Suitbert führt die "Missa brevis" von Jacob de Haan in der Besetzung für gemischten Chor, Orgel und Blechbläser (zwei Trompeten und zwei Posaunen) auf.

Jacob de Haan, geboren 1959 in Heerenveen in den Niederlanden ist einer der populärsten und meistgespielten Blasmusikkomponisten der Gegenwart. Seine Kompositionen, meist Auftragswerke, sind weltweit bekannt. Die "Missa brevis" - geschrieben für Chor und Blasorchester - entstand anlässlich des tausendjährigen Jubiläums der Geburt von Papst Leo IX in Eguisheim. Der Komponist dirigierte die Uraufführung am 23. Juni 2002, die im französischen Fernsehen übertragen wurde, selbst.

Eingängige Melodien, ausdrucksstarke, moderne Musik mit einer gewissen Affinität zu Filmmusik, die aber immer wieder durch eine kleine Finesse an ihre zeitgenössische Herkunft erinnert, zeichnen dieses Werk aus.
Der im Jahre 1907 gegründete Kirchenchor St. Suitbert hat 40 aktive Sängerinnen und Sänger, die jeden Mittwoch, 20 Uhr, im Gemeindezentrum St. Suitbert, Sankt-Suitbert-Platz 9, proben. Neue Stimmen sind herzlich willkommen.