Jugendtreff WiLLmA feiert mit Eltern und Kindern

Der Jugendtreff WiLLmA feiert seinen zehnjährigen Geburtstag - und lädt alle Hülser Kinder, Jugendliche und Eltern zum Hoffest ein. Die Besucher können sich auf Zauberei, viele Spiele und leckere alkoholfreie Cocktails freuen.

Marl.. Ein Ort, den Jugendliche besuchen, um Kicker zu spielen und dann wieder zu gehen, wollte WiLLmA nie sein. In dem Ladenlokal in der Hülsstraße 27 wird jedes Kind, jeder Jugendliche mit Handschlag begrüßt. Die Mitarbeiter fragen, wie die schwierige Klausur in der Schule gelaufen ist, oder ob der Streit mit der Freundin vorbei ist. Und dabei erfährt das Team so manches, was Jugendliche bewegt. "Wir wollen für ein paar Stunden ein zweites Zuhause sein", sagt Sozialarbeiter Jonas Elsner, der die Anfänge von WiLLmA vor zehn Jahren miterlebt und mitgestaltet hat.

WiLLmA ist das Kürzel für "Wohnen im Laden-Lokal mit Aktionen". An drei Tagen in der Woche können Kinder ab sechs Jahren und Jugendliche das Ladenlokal in der Hülsstraße aufsuchen, dort Hausaufgaben machen, mit anderen essen, spielen oder handwerkliche Fähigkeiten ausprobieren. In den letzten zehn Jahren hatte WiLLmA circa 20 000 Besucher. Etwa 40 Prozent sind Kinder von Migranten.

Bei WiLLmA wird gebastelt, Theater gespielt, werden alkoholfreie Getränke an der Bar gemixt. Jeden Tag gibt es neue Aktionen für die Besucher - vom Zirkusprojekt und Kickbox-Training über den verregneten Kinofilmtag bis zum Parfümmixen. Die Mitarbeiter sorgen dafür, dass Kinder mit Lernproblemen Nachhilfe bekommen, trainieren mit Schulabgängern ohne Ausbildung das Bewerben.

Feste Regeln - auch für faires Streiten

Feste Regeln, die an die bunten Wände geschrieben sind, helfen den Kindern und Jugendlichen, fair mit Worten zu streiten, andere zu respektieren - und zusammen aufzuräumen.

Das Projekt stemmen zurzeit zwölf ehrenamtliche und zwei fest angestellte Mitarbeiter. WiLLmA muss mit einem Etat von jährlich 60 000 bis 80 000 Euro auskommen. Die Miete für das Ladenlokal - jährlich 12 000 Euro - übernimmt der gemeinnützige Verein WiLLmA. Er wird von der Friedenskirche mit Essensspenden und jährlich 25 000 bis 35 000 Euro unterstützt. Die übrigen Gelder, erklärt der Vorsitzende Peter Bülow, bringt WiLLmA durch Spenden auf. Auch die Stadt zahlt einen Zuschuss.
Hoffest und Gottesdienst
Der offene Jugendtreff feiert seinen zehnten Geburtstag an diesem Samstag, 6. Juni, von 14 bis 18 Uhr mit einem Hoffest in der Hülsstraße 27. Zauberkünstler Puschino sorgt für verblüffende Unterhaltung. Außerdem gibt es viele Spieleaktionen mit dem MaKiMobil. Die Jugendlichen mixen leckere alkoholfreie Cocktails - zum Beispiel den Green Honey Dream mit Kiwis und Kokosmilch und den Summer Mix mit Himbeeren und Limettensaft.

Am Sonntag, 7. Juni, um 10 Uhr steht das WiLLmA-Jubiläum im Mittelpunkt des Festgottesdienstes in der Friedenskirche, Bergstraße 138.