Jubel bei Familie Behler

Jubel an der Fichtestraße. Die Schlaggemeinschaft Behler und Sohn hat den dritten Preisflug der Jungtauben-Saison für sich entschieden.

Oer-erkenschwick.. Die Tauben der Reisevereinigung Erkenschwick wurden um 7.15 Uhr im 168 Kilometer entfernten Butzbach gestartet. Und es war ein sehr schneller Wettbewerb. Nach einer Flugzeit von nur einer Stunde und 39 Minuten erreichte schon um 8.54 Uhr die erster Taube aus der Stimbergstadt ihren Heimatschlag von Josef und Klaus Behler. Der junge Vogel von der Schlaggemeinschaft aus Klein-Erkenschwick erreichte dabei eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 102 km/h und hatte dabei fast fünf Minuten Vorsprung vor der nächsten der 976 Tauben.

Um 9.18 Uhr kam die letzte der 326 Preistauben beim RV-Vorsitzenden Karl Brömmelkamp an. Die Mannschaft des Tages gehörte beim dritten Preisflug dem Team Schreiber. 18 ihrer 24 eingesetzten Tauben flogen diesmal in die Preise. Einsetzen zum vierten Flug der Oer-Erkenschwicker Reisevereinigung und zum ersten Regionalflug ab Aschaffenburg ist am kommenden Samstag, 31. August, ab 17.15 Uhr in der Taubenscheune am Nußbaumweg.