In Marler Villa öffnet bald ein Kameramuseum

Der Heimatverein will jetzt ein Kameramuseum in der Schererschen Villa neben dem Volkspark eröffnen. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. 250 Fotokameras, darunter spektakuläre Ausstellungsstücke sind bereits gefunden.

Marl.. Gesucht werden noch ehrenamtliche Helfer. Das neue Museum soll im Erdgeschoss der Villa entstehen - genau dort, wo heute noch eine Ausstellung zur Frühgeschichte der Marler Region und des Hauses Loe untergebracht ist. "Diese Ausstellungen werden wir im Heimatmuseum komplett präsentieren, gemeinsam mit dem Westfälischen Zimmer", sagt der Vorsitzende Hubert Schulte-Kemper.

Im Mittelpunkt steht die Privatsammlung des Marler Unternehmers und passionierten Sammlers Ralf Behrens. Seit fast 40 Jahren reist er um die Welt und hat eine Auswahl von Fotoapparaten zusammengetragen, die ihresgleichen sucht - von der Zeit um 1870 bis zur Mitte des vergangenen Jahrhunderts. Schulte-Kemper: "Unter seinen Raritäten finden sich auch Kameras, die man in Fachmuseen vergeblich sucht."

Für die Gestaltung und Betreuung des neuen Museums sucht der Heimatverein ehrenamtliche Helfer mit Begeisterung für Fotografie. In dem Marler Fotografen Peter Kallwitz haben die Organisatoren bereits einen kompetenten Mitstreiter gefunden.
Wer mitmachen und mitgestalten will, kann sich ab sofort melden bei Museumsdirektor Hubert Leineweber, Telefon 0 23 65 - 5 69 19.