Hinter den Kulissen des St.-Elisabeth-Hospitals

Wer und was ist alles nötig, damit die Arbeit im Krankenhaus reibungslos funktioniert? Am Mittwoch, 6. November lädt das St. Elisabeth-Hospital alle Interessierten zu einem kostenlosen Rundgang ein. Mitarbeiter aus verschiedenen Fachbereichen geben bei dem Rundgang Antworten auf die Fragen der Besucher.

Herten.. Ärzte im OP, Pfleger auf den Stationen und Therapeuten in der Physiotherapie - das sind Bilder die auftauchen, wenn man an die Arbeit in einem Krankenhaus denkt. Damit allerdings der Krankenhausalltag reibungslos funktioniert, werden noch viel mehr Experten benötigt.
Zum Beispiel medizinisch-technische Assistenten, die dafür sorgen, dass alle Ärzte schnell und unkompliziert die Röntgenbilder der Patienten bekommen, Techniker, die sich darum kümmern, dass Heiz- und Klimasysteme funktionieren und Hygienefachleute, die über Vorsichtsmaßnahmen aufklären, damit Bakterien und Keime keine Chance haben sich zu verbreiten.

Bei einer kostenlosen Führung lernen die Besucher das Haus aus einem neuen Blickwinkel kennen. Eine OP-Führung kann aus hygienischen Gründen nicht stattfinden.
Treffpunkt ist um 16.30 Uhr an der Pforte des St. Elisabeth-Hospitals Herten, Im Schloßpark 12. Um besser planen zu können wird um eine kurze telefonische Anmeldung unter der Rufnummer 02366/15-0 gebeten.