"Grüne Pfote" will für Sauberkeit sorgen

Möglichst viele Hundebesitzer sollen angesprochen werden, die Stadt sauber zu halten. Titel der neuen Initiative: "Grüne Pfote".

Oer-erkenschwick.. Ideengeberin ist Lena Funke. Die 32-jährige Ergotherapeutin, die in ihrem Beruf selbst mit zwei Therapiehunden arbeitet, hofft auf zahlreiche Mitstreiter und sagt: "Ich suche nette, hilfsbereite Mitbürger, die mich freiwillig und ehrenamtlich unterstützen." Geplanter Termin: 9. Mai, voraussichtlich von 13 bis 16 Uhr.

Lena Funke sagt: "Leider ignorieren immer mehr Besitzer die Hinterlassenschaften ihrer Hunde. Und das auf Gehwegen, Vorgärten und öffentlichen Wiesen zum Ärger der Bevölkerung." Das Resultat seien dann aber auch ausgelegte Giftköder, an denen auch schon Tiere qualvoll verendet seien. "Wir müssen nicht nur zum Umdenken appellieren, sondern jetzt auch handeln."

Zu diesem Handeln gehöre auch, die Wege und Straßenränder zu säubern, um so auch unter- einander um mehr Verständnis zu werben zwischen Hundehaltern und Menschen, die kein Tier besitzen. Sobald auch mit der Stadt die letzten Details abgestimmt sind, soll die "Grüne Pfote" in die Tat umgesetzt werden. Als erster Standort ist das Gebiet rund um das "Medicum" Oer vorgesehen. Denn nicht nur der dort angrenzende Lehrpfad wird von vielen Hundebesitzern zum Gassigehen benutzt, auch das Gelände gegenüber an der Schützenfestwiese an der Josefstraße ist beliebt. Finden sich ausreichend Helfer, könnten auch weitere Stellen im Stadtgebiet gesäubert werden. Wer mitmachen will, kann sich mit Lena Funke unter lefu83@googlemail.com in Verbindung setzen.