Familie ist wieder wohlauf

Die Scherlebecker Familie, die am Montagmorgen nur knapp dem Tod durch Kohlenmonoxid entgangen war, ist wieder wohlauf. Vater, Mutter, Tochter und Sohn hätten die Krankenhäuser inzwischen verlassen können, teilt Polizei-Sprecher Michael Franz auf Anfrage unserer Zeitung mit.

SCHERLEBECK.. Bleibende gesundheitliche Folgen seien nicht zu befürchten. Ursache für den Vorfall sei eine fahrlässige Nutzung der Kokskohle-Heizung in dem Zechenhaus an der Wolfgangstraße gewesen, so Franz. Wie berichtet, war am frühen Montagmorgen aus der Heizung hochgiftiges Kohlenmonoxid ausgeströmt, das nach wenigen Atemzügen zu Bewusstlosigkeit und zum Tod führt.

Nur durch einen glücklichen Zufall wurde die zehnjährige Tochter wach. Sie konnte noch ihre Mutter wecken und brach dann zusammen. Drei Rettungswagen, zwei Notärzte und die Berufsfeuerwehr waren im Einsatz. Polizei-Sprecher Michael Franz wiederholt, was schon Feuerwehr-Einsatzleiter Hans-Georg Lauer betont hatte: "Die Familie hat mächtig viel Glück gehabt!"