Ein Banner gegen Falschparker

Parken im Alten Dorf Westerholt ist ein spezielles Thema. Mit einem eigens angefertigten Banner appelliert die Stadt nun an das Verantwortungsbewusstsein von Falschparkern.

Westerholt.. "Leider zeigen die neuen Schilder wohl wenig Wirkung", sagt ein Anwohner und Leser unserer Zeitung, der direkt neben dem neuen Banner zwei falsch geparkte Autos fotografierte.

"Falschparker, du blockierst Rettungswege", steht auf dem Banner, das mit einem Logo der Stadt Herten versehen ist. An drei Stellen im Alten Dorf ist das Banner aufgehängt worden, teilt auf Nachfrage Stadt-Sprecherin Anne-Kathrin Lappe mit: im Bereich Mühlpforte, am Zaun der Schlosskapelle und in der "Freiheit".

Hintergrund für den kleinen "Feldversuch" mit Falschparkern ist die Masterarbeit einer Studentin, wie die Stadtsprecherin im Rathaus herausfinden konnte. Die Masterarbeit beschäftigt sich mit dem Thema "Psychologische Effekte". Ob das Banner mit dem Hinweis auf zugeparkte Rettungswege Wirkung zeigt, muss nun abgewartet werden. Da die Flächen , an denen das Banner aufgehängt wurde, alle Carlo Graf Westerholt gehören, ist die gesamte Aktion auch mit ihm angestimmt worden. Zu Parkproblemen im Alten Dorf kommt es immer wieder weil es nur wenig Platz für Autos in den schmalen Straßen und kleinen Gassen gibt. Nur wenige Häuser verfügen über einen offiziell von der Stadt genehmigten Stellplatz. Öffentliche Parkplätze gibt es im "Alten Dorf" überhaupt nicht.

Außerhalb des historischen Ortskerns gibt es an unterschiedlichen Stellen Parkplätze sowohl für Anwohner als auch für Besucher.

Mit den Problemen durch Falschparker hatten sich zu Beginn dieses Jahres auch Kommunalpolitikerinnen und -politiker des Bezirksausschusses beschäftigt. Vom Ordnungsamt wurden unter anderem stärkere Kontrollen zugesagt.