Ehemaligenverein am Comenius-Gymnasium gegründet

Neben dem Förderverein hat das Dattelner Comenius-Gymnasium jetzt einem zweiten Unterstützerkreis: Den Verein der Ehemaligen des Comenius-Gymnasiums Datteln.

Datteln.. Die 100-Jahr-Feier habe es gezeigt, sagt Schulleiterin Regina Brautmeier: Viele ehemalige Schüler und Lehrer fühlen sich noch verbunden mit ihrer alten Schule. Eine Idee reifte zur Tat. Der Ehemaligenverein wurde gegründet. Ein Verein, der sich ausdrücklich nicht als Konkurrenz, sondern als Ergänzung zum Förderverein versteht.

Die Ehemaligen setzten sich andere Förderziele, wie der Vereinsvorsitzende Dr. Thomas Hölscher (Abijahrgang 1988) betont. Der Jurist hofft, dass ein Netzwerk entsteht, das Comenius-Schülern bei der Berufs- und Studienorientierung sowie bei der Vermittlung von Praktikumsplätzen hilft. Dr. Hölscher sagt, er könne beispielsweise in seiner Anwalts- und Notarpraxis Praktika anbieten oder Studenten beim Einstieg ins Berufsleben Hilfestellung geben.

Die zweite Vorsitzende ist Elke Ernst, Personalleiterin im Amarita-Haus. Sie ist dem Comenius-Gymnasium gleich mehrfach verbunden. Ihr Schwiegervater Rudolf Ernst war lange Jahre stellvertretender Schulleiter, sie hat hier 1984 ihr Abi gebaut und auch ihre beiden Söhne waren Comenius-Schüler. Sie möchte Praktika in Verwaltung und Pflege des Seniorenhauses anbieten.

Auch ehemalige Lehrer sind im Ehemaligenverein willkommen. Werner Fondermann ist schon dabei. Der langjährige Comenius-Lehrer engagiert sich aus alter Verbundenheit.

Klaus Werfling hat 1972 an Dattelns Penne sein Abi gebaut und kam später als Lehrer wieder. Er unterrichtet Deutsch und Pädagogik und berät Schüler bei der Berufs- und Studienvorbereitung. Der Ehemaligenverein ist für ihn mehr als Traditionspflege. Der "Mikrokosmos Schule" ist für Werfling ein wichtiger Teil seines Lebens.

Neben Praktika, Studienorientierung und Berufsstarthilfe will der Ehemaligenverein der Schule auch finanziell unter die Arme greifen, beispielsweise bei der äußeren Gestaltung der Schule, was ja eigentlich städtische Aufgabe wäre. Schulleiterin Regina Brautmeier findet das Engagement natürlich klasse.

Einmal im Jahr soll es am Gymnasium künftig ein Ehemaligentreffen geben. Das erste Wiedersehen ist schon terminiert: 4. September, 18 Uhr. Dann will man natürlich auch weitere Mitglieder für den noch kleinen Ehemaligenverein gewinnen.

Der Mitgliedsbeitrag ist auf 20 Euro/Jahr festgelegt. Wer mehr zahlen möchte, darf das tun.
Auch die jetzigen und künftige Abiturienten will man schon ansprechen. Für sie gilt der Jahresbeitrag von 10 Euro.
Mehr zum Ehemaligenverein (Satzung) sowie eine Beitrittserklärung gibt‘s auf der Homepage des Comenius-Gymnasiums: www.comenius-gymnasium-datteln.de