Bundespolizistin schnappt Ladendiebin

Es sollte eine private Shoppingtour werden, am Ende wurde es ein Einsatz: Eine Bundespolizistin hat bei einem Einkaufsbummel in der Innenstadt eine Ladendiebin verfolgt und festgenommen. Dabei wurde sie von Passanten unterstützt.

Recklinghausen.. Während ihrer Shoppingtour auf der Münsterstraße bemerkte die 37-jährige Polizistin am Freitagnachmittag eine Frau, die einen Parka von einem Kleiderständer vor einem Geschäft nahm und diesen einem Mann übergab, der den Mantel in einen Rucksack packte. Nach kurzer Absprache trennte sich das Duo, blieb aber im Sichtkontakt. Die Bundespolizistin heftete sich an ihre Fersen. Als Nächstes ging die Diebin zu einem Optiker. Im Laden interessierte sie sich auffallend für hochwertige Sonnenbrillen. Allerdings: Da das Personal im Geschäft sehr aufmerksam war, scheiterte ein Diebstahl dort.

Um weitere Diebstähle zu verhindern, verständigte die Bundespolizistin, die das Duo weiter verfolgte, ihre Kollegen der Recklinghäuser Polizei. Plötzlich schöpfte die beiden Verdacht und versuchten zu flüchten. Das erste Laufduell gewann die Bundespolizisten. Sie überwältigte die Diebin und bat Passanten, die Frau festzuhalten. Danach nahm sie die Verfolgung des Mannes auf. Der Abstand zum Flüchtenden war jedoch zu groß, sodass die Beamtin die Verfolgung abbrechen musste. Kurz darauf übernahm eine Streife die Ladendiebin. Polizeilich ist die 40-jährige Recklinghäuserin bereits 39-mal, zumeist wegen diverser Eigentums- und Betrugsdelikte, in Erscheinung getreten. Gegen die Diebin wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahl eingeleitet. Die Recklinghäuser Polizei hat den Fall übernommen.