Böllerlarm zerreißt die Nacht

Sonntagmorgen rückte die Feuerwehr zur Tiefgarage an der Martin-Luther-Straße aus. Unbekannte hatten durch das Sperrgitter einen Böller in die Garage geworfen, der für eine Explosion und viel Rauch sorgte (wir berichteten). Leser Maximilian Cebulski schreibt, dass er täglich ab 20 Uhr Böller hört.

Datteln.. "Es sind nicht normale Böller, sondern ziemlich laute. Mal sind sie näher an uns, mal weiter. Täglich sind welche aus verschiedenen Richtungen zu hören", schreibt Maximilian Cebulski. An den Wochentagen seien es meistens nur zwei, aber an Wochenenden sind die Böller in der Bülowstraße bis 2 Uhr in der Früh zu hören.

Auch die Polizei ist schon hellhörig geworden, am Wochenende sind die Beamten zu mehreren "Böllereinsätzen" ausgerückt. Am Lutherplatz haben die Unbekannten im Schutze der Dunkelheit einen Edelstahlbriefkasten gesprengt und an der Hafenstraße riefen Anwohner die Polizei, weil ihr Baby von dem Lärm wach wurde.

An einem "Tatort" wurde laut Polizeisprecherin Ramona Hörst ein so genannter "Polen-Böller" gefunden. "Das sind illegal aus dem Ausland mitgebrachte Feuerwerkskörper. Die brennen zum Teil schneller ab und haben eine größere Explosionsmacht. Das Verletzungsrisiko ist enorm hoch."

Geknallt werden darf ohnehin nur am 31. Dezember und 1. Januar. Ansonsten handelt es sich laut Stadtsprecher Dirk Lehmanski um eine Ordnungswidrigkeit, die "mit bis zu 50 000 Euro geahndet werden kann".
Polizeisprecherin Ramona Hörst verspricht: "In den kommenden Wochen wird es verstärkt Kontrollen geben." Zielgruppe: Jugendliche.