Bissiger Humor

Lange vor Beginn der Show war der insel-Saal bis auf den letzten Platz gefüllt. Gespannt wartete das Publikum auf den Premierenauftritt des insel-Kabaretts. Zwei Stunden und viele Lacher später wussten alle: Das Kommen hatte sich gelohnt.

Marl.. Mit bissigem Humor nahmen die Hobby-Kabarettisten den ganz normalen Alltag aufs Korn. Doch auch ernste Themen ließen sie nicht aus. Das machte schon der Titel des neuen Programms "Glück ab, die machen dicht, wir nicht" deutlich - natürlich eine Anspielung auf die bevorstehende Schließung der Zeche Auguste Victoria (AV).
Beim ersten Sketch kam das Ensemble dann auch in Bergmannskluft und mit hellen Kopflampen auf die Bühne. Sogleich stimmten sie das Steiger-Lied an. Doch statt des typischen "Glück auf!" sangen sie "Glück ab! Glück ab! Der Steiger kommt..."
Damit war auch bereits der Ton für den Abend angestimmt. Das Ruhrgebiet hat sich verändert und die letzten Reste einer vergangenen Zeit werden nun zu Grabe getragen. Doch das ist nicht nur Grund zur Trauer, denn das Ensemble beleuchtet die neuen Verhältnisse mit einer großen Prise Humor.
Beispiel gefällig? Der arbeitslose Bergmann Kowalski (gespielt von Hardo Formanski), der lange Jahre auf AV seinem Beruf nachging, trifft auf seinen neuen Case-Manager, alias Wilfried Böhlmann, beim Marler Employment Center - zu deutsch Arbeitsamt. Schnell wird klar, beide sprechen nicht dieselbe Sprache. Der Case-Manager (Arbeitsvermittler) bombardiert den einfachen Bergmann mit englischen Fachbegriffen und verschleiert damit, dass es für Kowalski keinen angemessenen Job mehr gibt. "Es gibt Inbound Call-Dispatcher, Marketing-Specialist, Assessment-Center-Manager - worauf hätten Sie denn Lust?" fragt der Sachbearbeiter den Kumpel. Woraufhin Kowalski entgegnet: "Auf’n Englischkurs inna Volkshochschule!"
Im selben bissigen Ton und ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen, widmete sich das Ensemble in der Folge Fragen nach der Angst in der heutigen Zeit, welche Feindbilder das Volk hat. Hinterfragt wurde auch die moderne Kommunikation über das Internet und die Willkür der staatlichen Institutionen.