Bewerbungsfrist für den MarLeo läuft

Ab sofort können sich Chöre, Bands, Orchester und Solisten wieder um den MarLeo bewerben - den Preis, den der Lions-Club Marl im Revier für junge Musiktalente aus Marl und der Region vergibt. Die Premiere vor zwei Jahren hatte Musiker, Zuschauer und Sponsoren begeistert.

Marl.. Interpreten aller Genres von Klassik und Rock über Pop, Blues und Jazz bis zu Heavy Metal haben Chancen.
Bis zum 31. August können junge Musiker und Gruppen ihre Bewerbung mit Audio- oder Videodateien beim Förderverein des Lions Clubs einreichen. Die Jury aus Experten aller Sparten der Marler Musikszene wird acht Bewerber für die Audition am Samstag, 24. Oktober, in der Aula der Scharounschule auswählen. Dort werden sie ihr Können dann auf der Bühne vor großem Publikum präsentieren und miteinander in den Wettbewerb treten.

Bei den Auditions werden fünf Preise vergeben. Hauptpreis sind die exklusiv für den Wettbewerb gestaltete Bronze-Plastik des Dülmener Bildhauers Ekkehard Arens (Foto) und ein Preisgeld von 1 500 Euro. Die Zweit- und Drittplatzierten werden mit 700 und 400 Euro belohnt. Alle Beträge sind für die Anschaffung von Material oder zur Finanzierung von Studioaufnahmen bestimmt.

Stipendium für Klassik-Interpreten

Darüber hinaus vergibt das Publikum live einen mit 500 Euro dotierten Preis. Und erstmals lobt der Lions-Club in Kooperation mit der Musikschule Marl einen "Sonderpreis Klassik" in Form eines Stipendiums im Gegenwert von 500 Euro aus. Auch die Klassik-Interpreten wetteifern um die MarLeo-Trophäe.

Die fünf MarLeo-Preisträger werden am Samstag, 16. April, bei einer großen Gala im Marler Theater noch einmal Gelegenheit haben, sich mit einer spektakulären Bühnenshow zu präsentieren. Erst während dieser Gala wird verraten, wer den Hauptpreis gewonnen hat. Vor zwei Jahren war es der in Marl geborene "Singer-Songwriter" Philipp Artmann, der mit deutschem Reggae glänzt.