Barrierefrei bauen liegt im Trend

Jetzt im Frühjahr haben wir gut zu tun, sagt Jochem Becker. Auf kurzfristige Aufträge kommt es dem Chef des Waltroper Garten- und Landschaftsbaubetriebes bei der Baumesse nicht an. Becker, der mit seinem Unternehmen schon seit der ersten Auflage Teilnehmer der Messe ist, setzt darauf, dass sich Kunden im Herbst an seine Firma erinnern und dann Aufträge erteilen.

Waltrop.. Das deckt sich genau mit dem, was Messe-Organisator Rainer Zinke immer sagt: Es gehe nicht darum, kurzfristige Aufträge an Land zu ziehen, sondern sich langfristig bekannt zu machen.
Waltroper Unternehmen sind freilich unter den über 60 Ausstellern nicht sehr zahlreich vertreten.

Wirtschaftsförderung will weiter für Messe werben

Wirtschaftsförderer Thomas Pascheck sagt, damit wolle er sich nicht abfinden, sondern bei kommenden Veranstaltungen in Kooperation mit der Handwerkskammer noch einmal für die Messe werben. Zwingen könne man freilich niemanden. Bedauerlich sei, dass das Bauberatungszentrum in der bisherigen Form nicht mehr dabei sei.

Barrierefreiheit

Immer bedeutender wird bei Baumessen das Thema senioren- und behindertengerechtes Wohnen. Messe-Veranstalter Zinke fällt freilich kein Waltroper Unternehmen ein, das sich auf das Thema spezialisiert hat und das bei der Messe dabei ist. Das Unternehmen Ingo Descher hat seinen Sitz in Herne, kommt erstmals zur Waltroper Messe. Barrierefreie Bäder sind eine Spezialität des Meisterbetriebs. "Erst drei Prozent aller Bäder sind barrierefrei ausgebaut. Da ist noch ein riesiges Potenzial." Waltrop ist in den Augen Deschers, der acht Mitarbeiter beschäftigt, kein weit entferntes Ziel. "Das ist ein ganz normaler Weg. Wir haben schon heute viele Aufträge in Marl oder Haltern, sind demnächst auch auf einer Messe in Düsseldorf."

Projekte der Stadt

Die Stadt stellt unterdessen ihre eigenen Projekte vor. Dabei stehen die Gewerbegebiete diesmal mehr im Mittelpunkt als das private Wohnen. Interessenten für die projektierte Erweiterung der Klöckner-Siedlung können sich aber bereits auf eine Liste setzen lassen. Sie werden dann von der Stadt direkt informiert, wenn sich etwas tut. Auch Radwanderkarten und Infos zum Römer-Lippe-Radweg gibt’s auf der Messe.