Aus Hosen werden Blumentöpfe

Im Repair-Caf der werkstatt brassert im Schacht 8 flicken sie einmal im Monat bereits ehrenamtlich kaputte Fahrradschläuche oder Jeans doch das ist Doris Bruns sowie Gabi und Rudi Schlüter nicht genug. Mit Betriebsleiter Stephan Verrel bieten sie ab Mittwoch, 3. Juni, Kreativ-Werkstätten zu verschiedenen Interessensgebieten an.

Marl.. "In der Kreativ-Werkstatt soll jeder selbst aktiv werden, in eigenen oder gemeinsamen Projekten", verdeutlicht Stephan Verrel. Die Ehrenamtlichen beantworten Fragen, geben Tipps und helfen weiter. Sie dozieren aber nicht. "Jeder, der kommt, kann selbst entscheiden, was er hier machen will. Wir können die vorhandenen Werkzeuge nutzen, das Material müsste mitgebracht werden", so der Betriebsleiter.

Das Besondere am neuen Angebot: Jeder Ehrenamtliche bietet eine Kreativ-Werkstatt mit eigenem Schwerpunkt an. Am 3. Juni dreht sich von 14 und 17 Uhr alles rund um Holz. Stephan Verrel springt hier zunächst als Gruppenleiter ein, da sich noch niemand für diesen Bereich gefunden hat.

"Upcycling" ist der neue Trend

Eine Woche später geht es am 10. Juni mit "Rund um‘s Fahrrad weiter". Rudi Schlüter (62) steht hier als Ansprechpartner zur Verfügung: "Wir können gemeinsam Räder reparieren oder auch mal eine Radtour machen - so wie es die Teilnehmer wünschen."

Für "Kunst und Design" ist Doris Bruns ab dem 17. Juni zuständig. Der gelernten Dekorateurin und Grafikern kam übrigens die Idee zu den Kreativ-Werkstätten: "In vielen großen Städten gibt es ‚Do-it-yourself-Werkstätten", erzählt sie. Was ihr für ihre Gruppe vorschwebt? "Upcycling - also aus alten Sachen völlig neue Dinge schaffen", antwortet die 56-Jährige und zeigt, wie sie aus einer Hose einen Blumentopf und aus den Stahl-Kapseln einer Nespresso-Kaffeemaschine eine Lampe gemacht hat.

Gabi Schlüter kümmert sich am 24. Juni um die Werkstatt "Gestalten mit Textilien". Die 62-Jährige freut sich schon auf die Arbeit mit der Gruppe. Besonders, da die Räume dazu einladen, kreativ zu sein. "Wer hat schon einen zwei Meter langen Tisch zu Hause, auf dem man Zuschnitte machen kann?", fragt Gabi Schlüter.