Auf Paul-Baumann-Straße nur Schritttempo möglich

Ein Lkw hat am Mittwochmittag einen Großalarm auf der Paul-Baumann-Straße ausgelöst. Der Transporter verlor durch ein Leck eine wachsartige Flüssigkeit, die auf die Fahrbahn tropfte. Für die Aufräumarbeiten musste die Paul-Baumann-Straße anfangs komplett gesperrt werden. Jetzt ist eine Fahrspur freigegeben.

Marl.. Der Werkschutz hat Schilder aufgestellt, regelt den Verkehr. Er kann von Brassert aus nur im Schritttempo über die Paul-Baumann-Straße fahren. Von der Rappaportstraße aus wird er über den Lkw-Parkplatz geleitet. Die Polizei überwacht die Maßnahmen.

Der Lkw, der aus dem Chemiepark ausfuhr, hatte zwischen Tor 3 und Tor 5 Dodecanol verloren. Dabei handelt es sich um einen Alkohol, der für die Produktion von Tensiden (Substanzen in Waschmitteln) gebraucht wird. Der Stoff haftete auf der Fahrbahn. So entstand eine Glätte, die vor allem Motorradfahrer hätte gefährden können.

Feuerwehr und Werkfeuerwehr erhitzten die Flüssigkeit zunächst mit einem Propanbrenner, damit sie mit Streumitteln aufgenommen werden konnte. Später fuhr eine Kehrmaschine etliche Male über die Fahrbahn.

Evonik-Sprecher Volker Hilbt zufolge trat nur eine kleine Menge des Produkts aus. Es sei ungefährlich.