"Allround-Künstler" Paul Reding feiert 75. Geburtstag

2009 wurde er als Bürger des Jahres ausgezeichnet. Eines seiner bekanntesten Werke den Kiepenkerlbrunnen in der Innenstadt kennt wohl jeder Waltroper. Nun wurde er 75 Jahre alt: Die Rede ist von Künstler Paul Reding.

WALTROP.. In Castrop-Rauxel geboren, lebt Paul Reding inzwischen seit fast 50 Jahre in Waltrop. Eine Zeit, in der er künstlerisch, aber auch menschlich viel für seine Wahlheimat geleistet hat.

Institutionen wie der Kreuzweg auf der Zechenhalde stammen aus seiner Werkstatt. Die "Steine des Vergessens" in der Innenstadt, die an die vielen Nazi-Opfer, Frauen und Kinder, des ehemalige Entbindungs- und Abtreibungslager erinnern sollen, sind sein Werk. Und auch den Petrusbrunnen vor der gleichnamigen Kirche baute Paul Reding.

Ein "Allround-Künstler"

Gedichte, Zeichnungen und Geschichten, viele davon bezogen auf Waltrop, schrieb und fertigte Reding in den letzten 50 Jahren - und er tut es noch heute.

Sein Freund Norbert Frey sagt über ihn, er sei ein "Allround-Künstler", der sich über allen Maßen auch für das Heimatmuseum einsetzt. Und so war es dann auch wieder am Sonntag. Denn Geburtstag hin oder her. Paul Reding hatte turnusmäßig Museumsdienst. Und so stand der Jubilar natürlich auch an seinem Ehrentag parat, um interessierten Besuchern die Tür zu öffnen. Eben ein ganz normaler Sonntag im Leben von Paul Reding.
Natürlich gratulieren auch wir recht herzlich!