Zweite Velberter Operngala für den guten Zweck

Im letzten Jahr fanden trotz Wahlsonntag 400 Besucher ihren Weg in die Christuskirche, Organisator Karl-Heinz Nacke hofft auf 500 in diesem, dem zweiten Jahr.
Im letzten Jahr fanden trotz Wahlsonntag 400 Besucher ihren Weg in die Christuskirche, Organisator Karl-Heinz Nacke hofft auf 500 in diesem, dem zweiten Jahr.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Für Kinder in aller Welt und in Velbert singen Solisten und Chöre am 30. Mai in der Christuskirche. Ein klasse Programm erwartet die Zuschauer dabei.

Velbert..  Eine Operngala in Velbert – und das bereits zum zweiten Mal und für einen guten Zweck. Das Programm, das Karl-Heinz Nacke auf die Beine gestellt hat, ist nicht nur minutiös durchgeplant, sondern auch hochkarätig besetzt. Neben bekannten Solisten unterstützen ihn wieder die Männer-Chorgemeinschaft Velbert sowie der Sängerkreis Wülfrath: „Das ist meine Korsettstange für das Programm, ich bin dankbar, sie wieder dabei zu haben, ohne sie ginge es nicht.“

400 Gäste kamen im letzten Jahr zu der von Karl-Heinz Nacke organisierten Gala: Für den guten Zweck, versteht sich. 50 Prozent vom Erlös gehen dabei an das Kinderhilfswerk Unicef, 50 Prozent sind für Kinder im Raum Velbert gedacht. „Zum einen geht es an den Verein für Velberter Kinder, zum anderen an den Verein Wunschzettel, der schwer kranken Kindern aus der Umgebung einen Wunsch erfüllt“, berichtet Nacke. Um noch mehr Gutes tun zu können hofft er auf 500 Besucher in der Christuskirche in diesem Jahr.

Und weil es für einen guten Zweck ist, machen auch alle Beteiligten gerne mit. Um 15.30 Uhr ist Einlass für die Besucher, danach folgt ein spannendes Programm der Chöre und der Solisten. Mit dabei sind der aus Wuppertal bekannte Tenor Thomas Laske. Von ihm gibt es die Arie des Figaros und im Duett mit Tenor Daniel Kim aus Bremerhaven den Perlenfischer zu hören – von den Sopranistinnen Elena Fink (Wuppertal) und Annette Luig (Wiesbaden) unter anderem den Frühlingsstimmenwalzer und die Arie aus La Traviata.

Am Flügel wird der Direktor der Rheinoper Düsseldorf, Stephen Harrison, die Sänger begleiten. Die musikalische Leitung hat Lothar Welzel inne, die Gesamtleitung Karl-Heinz Nacke. Schirmherr ist auch in diesem Jahr wieder Heinz Schemken: „Es ist eine tolle Sache, dass die Gala sowohl für Kinder international ist als auch für unsere Velberter. Das zeigt doch ganz deutlich, dass wir alle eine Welt sind“, meint er auch mit Blick auf die derzeitigen Krisengebiete und die Flüchtlingssituation.

Drei weitere Musiker werden bei der Operngala noch unterstützend dabei sein: Konzertflötist Klaus-Peter Riemer, der in diesem Jahr auch noch in New York spielen wird, Flavius Petrescu vom Symphonieorchester Essen an der Trompete und der Bundessieger Jugend musiziert von 2009, Christian Ziegler, am Piano. „Es wird tolle Momente geben, die Zuschauer erwartet einiges“, verspricht Karl-Heinz Nacke. Vor allem das Finale, die Post im Walde, werde ein Highlight sein. Gekrönt nur am Ende, um 18 Uhr, vom traditionellen Kirchenspiel der Christuskirche.