Wöchentlich live im Radio

Fritz Eckenga – so heißt es auf seiner Homepage www.eckenga.de – ist viel unterwegs. Wenn nicht, bewohnt er einen blickdichten Teil der Stadt Dortmund. Dort bemüht er sich, das aggressive Wachstum seines Liebstöckelbusches zu begrenzen. Ausgleich zu dieser harten körperlichen Arbeit findet er abwechselnd in seinen Kochtöpfen und auf der Westtribüne des Westfalenstadions.

Neben Live-Auftritten ist der 60-Jährige regelmäßig ein Mal pro Woche im Morgenprogramm auf WDR 2 zu hören.