Wobau rüstet an der Losenburg in Velbert mächtig auf

Wobau-Geschäftsführer André Clasen vor einem Neubau in der Losenburg.
Wobau-Geschäftsführer André Clasen vor einem Neubau in der Losenburg.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
An der Barbarastraße und der Straße Zur Grafenburg lässt die Wobau Velbert derzeit Reihen- und Doppelhäuser errichten. Ein Rundgang.

Velbert..  Wie im Fluge ist die Zeit vergangen. André Clasen, Geschäftsführer der Wohnungsbaugesellschaft Velbert (Wobau) ist zufrieden mit den zurückliegenden nicht einmal drei Jahren intensiven Planens und Bauens an der Losenburg – dort, wo noch bis 2013 Wohnungslosen-Unterkünfte standen und Mäuse und Ratten sich gute Nacht sagten.

Auf einem ungefähr 10 000 Quadratmeter großen, freien Grundstück zwischen Grafenburg, Klinikum Niederberg und Elisabethstraße entstehen elf Reihenhäuser, sechs Doppelhäuser und sieben Einfamilienhäuser in freier Planung. Clasen, Chef der Wobau, hat alles richtig gemacht, denn sowohl die Reihenhäuser als auch die Grundstücke für die Einzelbebauung sind verkauft. Von den 12 Doppelhaushälften können Velberter nur noch die letzten drei erwerben. Dabei haben ihm die niedrigen Bauzinsen hervorragend in die Karten gespielt.

Außerdem sagt Clasen: „Velbert liegt im Vergleich zu Essen und Heiligenhaus um etwa 100 Euro pro Quadratmeter im Grundstückspreis günstiger.“

Die Reihenhäuser an der Straße Zur Grafenburg sind im Rohbau so gut wie fertiggestellt. Die Größen der Grundstücke sind überschaubar und erfordern mit 158 bis 271 Quadratmetern Fläche keine zu große gärtnerische Herausforderung. Die Reihenhäuser sind mit einer Wohn- und Nutzfläche von knapp 100 Quadratmetern über das Erd- und Obergeschoss für Eltern mit einem bis zwei Kindern gut bemessen. Allein der Wohn- und Essbereich hat rund 30 m².

Die Doppelhaushälften, die an der Barbarastraße entstehen, sind über drei Etagen – Erd-, Ober- und Dachgeschoss – familiengerecht geplant. Im Eingangsgeschoss sind ein Hauswirtschaftsraum, ein WC, die Küche und das Wohnzimmer untergebracht. Außerdem Diele und Treppenhaus; im Obergeschoss zwei nicht zu kleine Kinderzimmer, das Elternschlafzimmer sowie ein Badezimmer mit Dusche und einem Wannenbad. Unter den Schrägen des Dachgeschosses findet man ein Studio, in dem Tischtennis gespielt werden kann sowie andere Aktivitäten möglich sind. Vom Studio aus erreicht man einen Abstellraum, der Vieles schlucken kann. Die Gesamtwohnfläche gibt die Wobau mit etwa 140 Quadratmetern an.

Die Häuser werden massiv erstellt. Die Fassade bekommt ein 16 Zentimeter starkes Wärmedämm-Verbundsystem, innen ist das Haus mit einer Gasbrennwerttherme und Fußbodenheizung ausgestattet.

Die Kosten, Grundstück mit Haus lagen bei den Reihenhäusern bei etwa 240 000 Euro. Die Doppelhaushälften sind ab 280 000 Euro zu haben.