Wechsel an der Spitze des Feuerwehr-Fördervereins

Der Förderverein der Feuerwehr Velbert hat einen neuen Vorstand. Sven Lindemann (r.) löst Heinz Schemken (M.) ab. Neuer zweiter Vorsitzender ist Michael Balka (l.)
Der Förderverein der Feuerwehr Velbert hat einen neuen Vorstand. Sven Lindemann (r.) löst Heinz Schemken (M.) ab. Neuer zweiter Vorsitzender ist Michael Balka (l.)
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Wechsel an der Spitze des Vereins für die Förderung des Feuerschutzes und der Jugendfeuerwehr : Altbürgermeister Heinz Schemken gab den Stab an Sven Lindemann, Vorstand der TBV Velbert, weiter.

Velbert..  Der Staffelstab des Vereins für die Förderung des Feuerschutzes und der Jugendfeuerwehr ist nach dreizehn Jahren weitergereicht worden. Heinz Schemken, dem die Feuerwehr und hier besonders die Jugendfeuerwehr am Herzen liegt, hat einem Jüngeren den Platz freigemacht. Ebenfalls traten der zweite Vorsitzende, Manfred Kleinbeckes, und Schriftführer Wolfgang Kreggenwinkel zurück.

Der 41-jährige Sven Lindemann, Vorstand der Technischen Betriebe Velbert, wurde zum neuen Vorsitzenden gewählt. Stellvertreter wurde der Velberter Unternehmer Michael Balka, der auch Präsident des Lions-Clubs Velbert/Heiligenhaus ist. Neuer Schriftführer ist nun Markus Lenatz, Leiter der Velberter Feuerwehr. Von den „Alten“ blieben übrig: Oliver Schmidt als Kassenführer und sein Stellvertreter Klaus Poerschke.

Eine starke Jugendfeuerwehr

Heinz Schemken, langjähriger Velberter Bürgermeister und ehrenamtlich tätiger Bürger, fasst mit seinen Erinnerungen der vergangenen dreizehn Jahre Tätigkeit im Förderverein zusammen, was eine funktionierende Gemeinschaft ausmacht. An den neuen Vorstand gerichtet sagt er: „Was wir haben, wissen wir. Nun gilt es, nichts zu verlieren.“ Die Jugendfeuerwehr zählt 80 bis 100 junge Leute, die im Dienst an den Menschen in Velbert stehen. „Eine starke ehrenamtliche Truppe. So müsste es über all sein.“ Und Reinhard Lüdeke, für Pressearbeit der Velberter Feuerwehr zuständig, malt ein eindrucksvolles Bild der jungen Feuerwehrleute: „Unsere Jugendfeuerwehr ist von der Anzahl her größer als manche Feuerwehr im Kreisgebiet.“

Und noch einmal ergreift Heinz Schemken das Wort. Die jungen Leute, die es gilt zu unterstützen, lernen für ihre Zukunft, haben Freude an ihrer Arbeit. Und sie sind für andere da. Sie leisten Dienst für die Allgemeinheit, stärken die Gemeinschaft und einige werden in ihrem späteren Berufsleben Führungsrollen übernehmen. Zur Frage des Nachwuchses erklärt Sven Lindemann, Schemkens Nachfolger im Amt: „Bei der großen Anzahl von Jungfeuerwehrleuten entwickelt sich eine Eigendynamik, die zuversichtlich macht.“

Durch den neuen Vorstand des Fördervereins erweitert sich das Netzwerk. Immerhin ist der zweite Vorsitzende, Michael Balka inzwischen Präsident des Lions-Clubs Velbert/Heiligenhaus geworden. Gleichzeitig ist er Vorsitzender des Velberter Boxclubs. Lindemann, Vorstand der Technischen Betriebe, ist ebenfalls weit verknüpft.