Das aktuelle Wetter Velbert 24°C
Verbraucher

Wasser laufen lassen geht ins Geld

30.05.2012 | 17:11 Uhr
Wasser laufen lassen geht ins Geld
Wer seinen Garten mit Hilfe einer Regentonne wässert, spart Trinkwasser und Abwassergebühren mit einem zusätzlichen Zähler. Foto: Martin Möller

Velbert.   Stadtwerke werben in Kampagnen für niedrigen Wasserverbrauch. Obwohl dieser gesunken ist, muss niemand extra den Hahn für saubere Abwasserrohre öffnen.

Seit 1891 bezieht Velbert sein Trink-Wasser aus dem Wasserwerk in Essen-Kettwig. Von dort aus werden jährlich rund vier Millionen Kubikmeter an die verschiedenen Verbraucher wie Industrie, Gewerbe, öffentliche Einrichtungen und nicht zuletzt an die Haushalte abgegeben.

Für einen besonders sparsamen Wasserverbrauch wirbt regelmäßig eine Kampagne der Stadtwerke mit dem Hinweis. „Laufen lassen läuft ins Geld.“ Dass man kein Wasser verschwendet, ist dank solcher Öffentlichkeitsarbeit mittlerweile gut in den Köpfen der Menschen verankert, so dass der Verbrauch des kühlen Nass seit Jahren rückläufig ist. „Vor gut zwanzig Jahren hatten wir in Deutschland pro Jahr noch einen jährlichen Verbrauch von 140 Litern pro Kopf, mittlerweile sind wir bei 128 Litern“, weiß auch Kai Birkner. Der Vertriebsleiter der Stadtwerke setzt auch auf die die Anzeigen ergänzende Servicenummer, um den Verbrauchern wichtige Wasserspartipps mit auf den Weg geben zu können. „Schließlich kostet jeder Kubikmeter Geld und das sogar doppelt, einmal als Frischwasser, einmal als Abwasser“, erläutert der Fachmann. Für den Haushalt rät er zum Einsatz wassersparender Geräte wie speziellen Duschköpfen oder im Wasserverbrauch niedrigen Waschmaschinen. „Dabei sollt man auch darauf achten, möglichst wenig heißes Wasser zu verwenden, weil da auch noch der Energieteil den Wassernutzen verteuert.“

Unter der Dusche zwischendurch das Wasser abdrehen

Beim Einseifen unter der Dusche und auch beim Zähneputzen empfiehlt der Experte zwischendurch das Wasser abzudrehen. „Auch sollte die Dusche mit einem Einhebelmischer ausgestattet werden. Sonst läuft durch das Vermengen von heißem und kalten Wasser bis die Temperatur angenehm ist, zu viel Wasser ungenutzt in den Abfluss.“ Und noch einen wertvollen Tipp hat er für Gartenbesitzer: „Beim Stadtsteueramt können Gärtner einen zusätzlichen Wasserzähler speziell für das Gießwasser beantragen, dafür entfällt dann die Abwassergebühr.“

Und obwohl der Wasserverbrauch sinkt, und damit die gleiche Menge Schmutz von weniger Wasser durch die Abwasserrohre getragen wird, empfiehlt Bernhard Wieneck von den Technischen Betrieben den Verbrauchern nicht einfach mehr Wasser zu verschwenden: „Wir spülen unsere Rohre mit aufbereitetem Kanalwasser regelmäßig durch.“

Birgit Hölker-Schütller



Kommentare
30.05.2012
18:45
Wasser laufen lassen geht ins Geld
von ruhrpottbastard | #1

Vor gut zwanzig Jahren hatten wir in Deutschland pro Jahr noch einen jährlichen Verbrauch von 140 Litern pro Kopf, mittlerweile sind wir bei 128 Litern“, weiß auch Kai Birkner.

Das nenne ich sparsam - 128 Liter im ganzen Jahr....wohl eher am Tag pro Person.

Aus dem Ressort
Wie eine Krupp-Fabrik-Attrappe die Bomberpiloten narrte
Zweiter Weltkrieg
Ein vergessener Bunker in Velbert kurz hinter der Stadtgrenze zu Essen führte Hobbyforscher auf die Spur einer Schein-Fabrik, die bis 1943 viele Nachtangriffe von Essen ablenkte. Genutzt hat es am Ende nichts. Durch die Erfindung und den Einsatz des Radars waren Stadt und Werk sicher auszumachen.
So steht es um die Bauprojekte in der Velberter Nordstadt
Förderprogramm
Die Fördermittel des Programms Stadtumbau West ermöglichen die Umsetzung vieler Projekte in der Velberter Nordstadt. Auf einem Rundgang zeigen die Stadtteilmanager Jens Franken und Gisela Sichelschmidt, welche Pläne schon fertiggestellt wurden und woran noch gearbeitet wird.
Mal ohne Bürgerbus zum Möhnesee
Langenberg
Die Fahrerinnen und Fahrer des Bürgerbus-Vereins Langenberg unternahmen ihren Jahresausflug diesmal ins Sauerland. Und wie immer waren auch die Partner eingeladen, als es zunächst an den Möhnesee und anschließend nach Soest ging.
Ernährungsberaterin in Velbert warnt vor schlechtem Essen
Elternschule
Nicola Herrmann von der Elternschule bietet regelmäßig Informationsabende für junge Familien an. Hierdurch sollen Grundsteine für bewusste Ernährung im Kleinkindalter gelegt werden. Denn schwer wiegt die Erkenntnis: Was kleine Kinder gerne essen, danach verlangen später die Erwachsenen auch.
In Neviges sind viele Läden leer
Innenstadt
An der Elberfelder Straße locken Zettel an Schaufensterscheiben: Miet mich! In mehreren Geschäften wechseln oft die Anbieter. Aber es gibt auch Zufriedene. Ein Spaziergang durch eine insgesamt traurige Fußgängerzone.
Fotos und Videos
Hardenberger Gartentage
Bildgalerie
Neviges
Handwerk-Woche
Bildgalerie
Waldorfschule
Wertstoff-Umschlagplatz
Bildgalerie
Umwelt
150 Jahre Haus Stemberg
Bildgalerie
Gastronomie