Warum nicht in den Ferien mal Geschichte büffeln

Mettmann..  Das Neanderthal Museum hat auch in diesem Jahr ein Programm für die Sommerferien aufgelegt: Vom 2. Juli bis 11. August können sich Kinder und Jugendliche in der Steinzeitwerkstatt in die Vorzeit zurückversetzen lassen. Es gilt Traumfänger zu basteln, Speerschleudern zu bauen, Funken mit dem Feuerstein zu schlagen, bei einer interaktiven Verbrecherjagd einen gestohlenen Schädel zu finden oder mit GPS auf Schatzsuche zu gehen. Und natürlich erfährt man auch eine Menge über die Neandertaler. Alles, was gebaut, gemalt oder geschnitzt wird, darf auch mit nach Hause genommen werden.

Neben den Workshops gibt es Mitmach-Führungen durch die Dauerausstellung und Steinzeittage. Zwei Tage volles Programm gibt es für diejenigen, die im Steinzeit-Club in das Leben der Steinzeitmenschen abtauchen wollen. Den krönenden Abschluss des Ferienprogramms bildet am letzten Ferienwochenende das große Museumsfest mit vielen Aktionen zum Staunen und Ausprobieren.

Informationen zu den einzelnen Workshops und Führungen des Ferienprogramms gibt es auf der Homepage des Museums unter www.neanderthal.de. Die Teilnahme kostet je nach Veranstaltung zwischen 7 und 24 Euro (Steinzeit-Club 138 Euro): 9 Euro kostet der Eintritt in die Dauerausstellung (inklusive Neanderthaler-Fundort), 7 Euro für die Sonderausstellung; das Kombiticket kostet 11 Euro; Ermäßigungen gibt es für Gruppen, Familien, Kinder, Studenten und Behinderte.