Wackelzähne lassen sich’s gut schmecken

Foto: FUNKE Foto Services
Vorschulkinder der AWo-Kita „Villa Regenbogen“ besuchen Restaurant Stemberg in Neviges

Neviges..  Dieser Ausflug war wirklich nach dem Geschmack aller „Wackelzähne“ – und das im wahrsten Wortsinn. Besuchten die Vorschüler der AWo-Kita „Villa Regenbogen“ von der Nierenhofer Straße doch gestern das Gourmet-Restaurant Stemberg in Neviges. Und dort durften die Kinder nicht nur den Köchen und Servicekräften einmal bei der Arbeit über die Schulter schauen.

Nein – es gab natürlich auch etwas Leckeres zu essen für die sieben Jungen und Mädchen. Und Appetit für das feine Drei-Gänge-Menü, das Küchenchef Sascha Stemberg und sein Team den „Wackelzähnen“ schließlich auf der Terrasse servierten, hatten sich die Kinder auch ausgiebig geholt. Waren sie doch zuvor zwei Stunden lang durchs Haus geführt worden, um einmal eine Blick hinter die Kulissen der feinen Gastronomie werfen zu dürfen.

Tischleindeckdich

In der Küche sahen sie dabei zu, wie aus Mehl und Wasser Teig entstand, aus dem schließlich köstliche Spätzle ins kochende Wasser geschabt wurden. Im Restaurant sahen sie den Servicekräften zu, wie sie höchst akkurat ein Tisch eindeckten und für jeden Gast die Stoffservietten kunstvoll falteten.

Wein in der „Magnumflasche“

Auch einen Blick in den hauseigenen Weinkeller durften die Jungen und Mädchen werfen. Und die Kinder staunten nicht schlecht, als ihnen Sascha Stemberg neben den unterschiedlichsten weißen, roten und roséfarbenen Tropfen auch einige „Magnumflaschen“ mit drei oder gar sechs Liter Inhalt zeigte.

Apfelschorle gegen den Durst

Wein gab’s anschließend für die Wackelzähne zwar nicht – frisch gemixte Apfelschorle ließen sich die Besucher aus Nierenhof beim Mittagessen auf der Terrasse dann aber ebenso gut munden. Drei Gänge tischten Stemberg und sein Küchenteam den kleinen Gästen auf – und trafen dabei voll den Geschmack der Kinder.

Leckeres Drei-Gänge-Menü

„Wir haben gekocht, was Kinder besonders gern mögen“, verriet der Küchenchef, als er den „Wackelzähnen“ zunächst ein Tomatensüppchen im Glas und anschließend Hähnchennuggets – aus nachhaltiger Zucht, versteht sich – servierte. Das beste erwartete die kleinen Leckermäulchen aber zum Schluss: Die Augen gingen ihnen über, als sie sich über Nutella-Schnecken mit Himbeersorbet garniert mit frischen Himbeeren hermachten.

Frisch schmeckt’s besser

„Es war uns wichtig, den Kindern zu zeigen, wie toll Sachen schmecken. wenn sie wirklich frisch zubereitet werden – dass es etwas ganz anderes ist, als wenn man Chickennuggets von einer der großen Fastfoodketten isst“, so Stemberg.

Eine Theorie, die sieben Paar glänzende Kinderaugen und sieben Paar selig kauende Backen eindrucksvoll bestätigten.