Vorfahrt genommen und dann abgehauen

Wermelskirchen..  Die Polizei aus dem Rheinisch-Bergischen Kreis sucht nach Unfallflüchtigen, die offenbar aus dem Kreis Mettmann kommen. Am Montag (29. Juni) hatte in Wermelskirchen ein 18-Jähriger nur durch Ausweichmanöver zunächst einen Unfall mit einem roten PKW vermeiden können, der ihm die Vorfahrt nahm. Als er sich jedoch neben diesem roten Auto befand, fuhr dieses plötzlich wieder an und es kam zum Unfall. Dabei wurde der 21-jährige Beifahrer leicht verletzt. Im Anschluss an den Unfall flüchtete der rote Wagen und fuhr dabei noch bei „rot“ über eine Ampel.

Bei der Unfallaufnahme fand die Polizei das vordere Kennzeichen. Spätere Ermittlungen im Kreis Mettmann ergaben, dass es sich hier um eine Kennzeichendoublette handelt. Laut Zeugen handelte es sich bei dem flüchtigen Wagen um ein älteres, rotes Modell – eventuell Renault, an dem auch hinten das Kennzeichen ME-N 1974 montiert war. Das Auto war mit drei jungen Männern mit sportlich kräftiger Statur besetzt. Hinweise an: 02202 / 2050.