VHS Velbert nimmt ältere Semester in den Blick

Die VHS-Rückenschule umfasst mehrere Wirbelsäulen-Kurse. Hier zeigt Fachbereichsleiterin Beate Buchborn (re.) – sie ist u. a. Moto-Therapeutin und Dipl.-Sozialarbeiterin – mit ihrer Kollegin Beatrice Delassalle-Wischert eine Übung.
Die VHS-Rückenschule umfasst mehrere Wirbelsäulen-Kurse. Hier zeigt Fachbereichsleiterin Beate Buchborn (re.) – sie ist u. a. Moto-Therapeutin und Dipl.-Sozialarbeiterin – mit ihrer Kollegin Beatrice Delassalle-Wischert eine Übung.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Das neue Frühjahrssemester 2015 steht unter dem Thema „Alter ohne Grenzen“. Doch die zugehörigen Angebote sind nur ein Teil aus einer großen Fülle von insgesamt 600 Kursen und Veranstaltungen.

Velbert..  Die Volkshochschule (VHS) Velbert/Heiligenhaus stellt ihr jeweiliges Semester-Programm seit geraumer Zeit unter ein Thema, um die Schwerpunkte ihres breiten Angebotes Schritt für Schritt pointiert in den Fokus zu rücken. Zuletzt war es „Miteinander – für Integration“; das kommende Frühjahrssemester ist „Alter ohne Grenzen“ getitelt.

„Wir haben unseren Gesundheitsbereich gewaltig weiter entwickelt“, erläutert Rüdiger Henseling den Hintergrund, zudem seien ältere Teilnehmer eine zunehmend wichtigere Zielgruppe. Wenn man das Alter unternehmungslustig und agil voll auskosten wolle, dann, so der VHS-Direktor weiter, sei Gesundheit wohl die Voraussetzung schlechthin. Insofern solle das Thema – ebenso wie das Titelbild mit einem Harley-Fahrer im Monument-Valley-Nationalpark – auch etwas nachdenklich machen, „was zu tun“.

Dafür hält die VHS vielfältige Offerten bereit: z. B. Lauftraining, Yoga, Gesundheits-Walking, „Intuitives Bogenschießen“, „Vocal-Energetics“ oder Qi Gong und Gelenk-Training. Abgerundet wird das Spektrum durch praktische Lebenshilfe wie „Achtung Stolperfalle“, Muskelentspannung für pflegende Angehörige, „Schutz vor Trickdiebstahl“ und „Pflegerische Patientenverfügung“.

Zwei neue Kooperationspartner

„Also viele Entspannungs-, aber auch Bewegungsangebote“, fasst Beate Buchborn zusammen und ergänzt, „wir gehen mit unseren Angeboten auch in die Stadtteile.“ Nach Auskunft der Fachbereichsleiterin (Gesundheit, Computer, Beruf) hat die VHS zum Schwerpunkt neue Kooperationspartner, die ihr Know-How einbringen. Es sind Prof. Dr. Angelika Zegelin vom Lehrstuhl für Pflegewissenschaften (Uni Witten-Herdecke) und Dr. Alexander Klink (Klinik III für Innere Medizin/Altersmedizin) vom Klinikum Niederberg.

Beide werden auch an der Semester-Eröffnung am Sonntag, 1. März, um 14.30 Uhr im Café „Verweile doch“ des Heiligenhauser VHS-Gebäudes teilnehmen (Südring 159). Zudem ist für den nächsten Herbst ein Tag für pflegende Angehörige geplant.