Vertrauensvoll mit dem Arzt sprechen

Unnötige Operationen, mangelnde Hygiene, Ärztepfusch – die Medien sind voll mit Horrormeldungen. Zurecht? Abgesehen von den schon immer vorhandenen „schwarzen Schafen“ hat sich auch im Gesundheitswesen der Irrglaube breitgemacht, dass die Schaffung von „Wettbewerb“ und „Markt“ automatisch zu mehr Effizienz und Qualität führt. Kranke, unfreiwillig aus ihrem Lebensrhythmus geworfene Menschen, werden zu „Kunden“ deklariert. Mit immer weniger Personal und Betten werden immer mehr „Fälle“ abgearbeitet. Die eigentliche Qualität der medizinischen Versorgung, die persönliche Zuwendung gegenüber dem Patienten, bleibt dabei zu häufig auf der Strecke. Viele Mitarbeiter im Gesundheitswesen, Pflegekräfte, aber auch viele Ärzte, versuchen mit Engagement, diesem Irrsinn entgegenzutreten, um häufig doch ausgebrannt und resigniert aus dem Beruf oder dem Land zu fliehen.


Was kann der Patient tun? Das vertrauensvolle Gespräch mit einem Arzt suchen. Ist dies nicht möglich, wechseln Sie den Arzt! Nur durch Vertrauen kann eine gesundheitsfördernde Arzt-Patienten-Beziehung wachsen. Verfahren Sie so, wie mit der Auswahl Ihres Partners.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE