Verkauf städtischer Häuser

In der Bezirksausschusssitzung wurde beschlossen, die ehemals von der Stadt Langenberg als Rathaus (Hauptstraße 94), Gericht (Hauptstraße 112) und Schwimmbad (Vogteier Straße 28) genutzten Häuser zu verkaufen. „Die Gebäude werden nicht mehr benötigt“, hieß es in der Vorlage, der die Mehrheit zustimmte. Jetzt werden die Häuser nach Maßgabe einer denkmalgerechten Sanierung zum Verkauf angeboten.

Umverteilung der Nutzer

Das Gebäude Vogteier Straße 6 wird zum Stadtteilzentrum umgebaut - unter Beteiligung des städtischen Jugendzentrums, der AWO und der DLRG. Hierfür wird eine 80-prozentige Förderung bei der Bezirksregierung in Düsseldorf beantragt. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 1 077 000 Euro, der 20-protzentige Eigenanteil der Stadt Velbert liegt bei 215 400 Euro.

Das Gebäude Donnerstraße 13 wird schrittweise saniert und mit den ab 2015 verfügbaren Landesmitteln barrierefrei umgestaltet. Durch Optimierung der städtischen Nutzung entsteht Raum für das Diakonische Werk, das DRK Langenberg und den Arbeitskreis Alt-Langenberg. Die zukünftige Unterbringung der AWO wäre dort ebenfalls möglich, sofern das Angebot der AWO-Seniorenarbeit ausgeweitet würde.

Städtebaulicher Denkmalschutz

Die Gesamtmaßnahme Städtebaulicher Denkmalschutz Langenberg ist mit einem Gesamtvolumen von ca. 30 Mio Euro, davon ca. 19 Mio Euro förderfähiger Kosten, zur Förderung im Programm Städtebaulicher Denkmalschutz angemeldet worden. Mit einer Bewilligung wird bis spätestens Ende 2015 gerechnet. Bislang befinden sich die Teilmaßnahmen Bürgerhaus, Städtebauliche Neuordnung Sambeck, Fassadenprogramm und Parkpflegewerk Stiller Park in der Umsetzung.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE