Velberter Mädels entspannen beim CVJM

Der Mädelstag Girls only beim CVJM Tönisheide in Velbert Neviges
Der Mädelstag Girls only beim CVJM Tönisheide in Velbert Neviges
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Beim Girls Day konnten sie sich austoben und mal ganz klischeehaft Mädchen sein: Mit Nägel lackieren, Gesichtsmasken und Badesalz.

Neviges..  Fröhlich, bunt und laut – so ging es Mittwoch im Gemeindehaus an der Kuhlendahler Straße zu. Neun Mädchen zwischen 10 und 14 Jahren durften sich nämlich an diesem Tag ordentlich austoben: Spiele, Beauty, Essen und jede Menge Spaß hatte das Team vom Christlichen Verein Junger Menschen (CVJM) Tönisheide versprochen – und das alles ohne Jungs. Denn das Motto lautete: „Girls Only“.

Handtuch und gute Laune

Mitzubringen brauchten die jungen Damen dabei nicht viel – lediglich ein Handtuch und viel gute Laune. Gemeinsam mit der verantwortlichen Leiterin Ann Katrin Schlitt gab es einiges auszuprobieren, zum Beispiel Gesichtsmasken aus Quark und Gurkenscheiben. Oder gemeinsam Nägel lackieren. Besonders viel Freude bereitete den Teilnehmerinnen aber etwas ganz anderes: Sie durften ein eigenes Badesalz herstellen. „Das hat richtig Spaß gemacht“, erzählt ein völlig begeistertes Mädchen mit Quarkmaske und Gurkenscheiben im Gesicht.

Die Ferienaktion des CVJM kommt sehr gut an – und das nicht zum ersten Mal. „Das ist schon der zweite Mädchentag im Rahmen einer Ferienaktion. Letztes Jahr in den Herbstferien gab es auch schon die Chance, an einem ,Girls Only’-Tag teilzunehmen“, berichtet Leiterin Ann Katrin Schlitt, während sie mit einem Auge immer die neun Mädchen im Blick hat. Damals stand aber nicht das Thema Beauty und Gesichtspflege im Mittelpunkt, sondern es wurde gemeinsam gekocht und gegessen. Um für Abwechslung bei den Mädchentagen zu sorgen, lassen sich die Organisatoren der Aktion jedoch jedes Mal etwas anderes einfallen. Und es soll weitergehen, sagt Schlitt: „Da die Mädelstage gut angenommen werden, sollen auch weiterhin welche veranstaltet werden. Fest geplant ist dafür aber noch nichts.“

Einige neue Gesichter

Besonders schön für die Veranstalter ist, dass sie an den Mädchentagen jede Menge neue Gesichter zu sehen bekommen. „Es kommen nicht nur Kinder und Jugendliche, die auch sonst beim CVJM vorbeischauen. Einige sind heute zum ersten Mal hier“, freut sich Ann Katrin Schlitt. Und hofft gleichzeitig, dass die „Neuen“ sich auch nach der Aktion öfter mal beim CVJM blicken lassen. Derweil bewundern die Mädchen gegenseitig die gemachten Nägel oder amüsieren sich über die Gurkenmasken im Gesicht der anderen. Laut, fröhlich, bunt – so geht der Mädelstag zu Ende, wie er begonnen hat.

Eine ähnliche Aktion nur für Jungen hat es bislang noch nicht gegeben. Wohl aber einige Tage, an denen sowohl Jungen, als auch Mädchen teilnehmen konnten.