Velbert hat kreisweit höchsten Zuwachs an Ausbildungsstellen

Velbert hat mit 166 unbesetzten Ausbildungsstellen im Jahresvergleich im Kreisgebiet und in absoluten Zahlen den höchsten Zuwachs bei den Lehrstellenangeboten zu vermelden; ein Plus von 92 Stellen bedeuten 22,2 Prozent mehr angebotene Ausbildungsplätze. Gesucht wird unter anderem in den Berufen Kaufmann Groß- und Außenhandel mit dualem Studium, Gesundheits- und Krankenpfleger sowie Elektroniker Maschinen- und Antriebstechnik.

Die Arbeitgeber im Kreis Mettmann haben bis Ende Juni rund acht Prozent mehr Ausbildungsplätze als bis zum selben Zeitpunkt des vergangenen Jahres angeboten. Die Zahl der Bewerber auf einen Ausbildungsplatz ging im selben Zeitraum um 5,4 Prozent zurück. Dennoch bleibt ein Überhang bei den Bewerbern: Auf 2987 Bewerber kommen im laufenden Vermittlungsjahr 2014/2015 bislang 2155 gemeldete Stellen. Der Quotient beträgt 0,72 Ausbildungsstellen pro Bewerber – oder anders gesagt: Für rund 28 Prozent der Jugendlichen findet sich rechnerisch keine Lehrstelle im Kreis. „Auch wenn viele Jugendliche nach wie vor schlechte Chancen haben, den ersehnten Platz zu bekommen, läuft es im Kreis in diesem Jahr deutlich besser am Ausbildungsmarkt, als in den vorhergehenden Jahren. Das muss man auch sehen“, sagt Marcus Kowalczyk, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Mettmann.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE