Trickdieb überlistet Seniorin

Wieder von einem Fall von Trickdiebstahl berichtet die Kreispolizei: Bereits am Mittwochnachmittag verfing die bekannte Masche, bei der sich ein unbekannter Straftäter als vermeintlicher Wasserwerker ausgab, um damit Zutritt zur Wohnung einer Seniorin zu bekommen.

Schmuck gestohlen

Der von der 90-jährigen Geschädigten nur vage als großer, korpulent bis dicklich wirkender Deutscher beschriebene Mann klingelte gegen 16 Uhr an der Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus an der Marsstraße. Er müsse nur einmal kurz das Wasser abstellen, gab der Unbekannte als Begründung an, um mit der hilfsbereiten Seniorin für etwa fünf Minuten das Badezimmer der Wohnung aufzusuchen. Kein Zufall, dass während dieser Zeit die Wohnungstüre geöffnet und unbewacht war. Nicht lange, nachdem der vermeintliche Wasserwerker die Wohnung wieder verlassen hatte und in unbekannte Richtung verschwunden war, stellte die Seniorin fest, dass im Schlafzimmer ihrer Wohnung alle Schränke durchwühlt waren, Uhren, Schmuck und Ringe im Wert von etwa 1500 Euro fehlten. Sofort nach Meldung der Tat veranlasste polizeiliche Fahndungsmaßnahmen und Nachbarschaftsbefragungen führten leider nicht auf die Spur des „Wasserwerkers“ oder eines oder mehrerer Komplizen.

Damit liegen der Velberter Polizei noch keine konkreten Hinweise zu Identität, Herkunft und Verbleib des oder der Trickdiebe vor. Maßnahmen zur Spurensicherung am Tatort sowie weitere polizeiliche Ermittlungen wurden veranlasst, ein Strafverfahren eingeleitet.

Sachdienliche Hinweise zur Ergreifung der Täter nimmt die Polizei in Velbert unter der Rufnummer
02051/946-6110 jederzeit entgegen.