Trauer um Hildegard Helene Hajé

Velbert..  Die Christdemokraten in Velbert trauern um eine Parteifreundin mit Herz: Hildegard Helene Hajé verstarb gestern im Alter von 85 Jahren. 45 Jahre war sie Mitglied der CDU – und bis ins hohe Alter ein überaus aktives Mitglied.

Für die Menschen am Rande

Die Kommunalpolitikerin, 1929 geboren als Hildegard Helene Pohnke, stammt aus Zoppot, dem Badeort an der Ostsee und Nachbarstadt von Danzig. Nach dem Krieg lebten die Eheleute Hajé in Velbert. Hildegard Hajé wirkte viele Jahre als Schatzmeisterin des CDU-Ortsvereins. „Sie hat sich eingesetzt für die damaligen Brennpunkte“, sagt ihre Tochter Gudrun Hayé, „für die Menschen am Rande der Gesellschaft“.

Hildegard Hajé ging von Hochhaus zu Hochhaus, um von den Sorgen der sozial schwächeren Velberter zu hören und sich für sie einzusetzen. Sie machte sich stark auch für scheinbar kleine Anliegen, wie den Wunsch älterer Bürger nach Parkbänken. „Dafür kannte man sie in Velbert“, sagt Gudrun Hayé.