Das aktuelle Wetter Velbert 20°C
Tierheim Velbert

Tierheim Velbert warnt vor Onlinehandel

10.01.2016 | 19:00 Uhr
Tierheim Velbert warnt vor Onlinehandel
Die Leiterin des Velberter Tierheims, Claudia Michel (links), mit ihrer Stellvertreterin Sabine Timmermann.Foto: Heinz-Werner Rieck

Velbert.   Die Leiterin des Velberter Tierheims spricht im Interview über Weihnachtsgeschenke, die im Tierheim landen und zeigt sich besorgt über den boomenden Tierverkauf im Netz.

Weihnachten ist vorbei und damit auch die Zeit der Geschenke. Auch an den vergangenen Festtagen waren Hunde, Katzen und andere Kleintiere unter dem Weihnachtsbaum wieder im Trend. Doch viele dieser tierischen Präsente landen nach einigen Wochen im Tierheim oder werden über das Internet weiterverkauft. Überhaupt boomt der Online-Handel mit Vierbeinern aller Art. Claudia Michel, Vorsitzende des Tierschutzvereins in Velbert, beantwortet im Gespräch mit Rouven Chlebna die wichtigsten Fragen zum Thema Haustierkauf und warnt vor dem Tiergeschäft im Internet.

Frau Michel, Weihnachten ist etwas länger schon vorbei und der Trend, Haustiere zu verschenken, ist ungebrochen. Wie viele davon sind mittlerweile schon bei Ihnen im Tierheim gelandet?

Claudia Michel: Wir registrieren derzeit noch keine steigenden Zahlen an Zugängen in unserem Tierheim. In der Vergangenheit war das durchaus schlimmer. Ich hoffe, dass die Aufklärungskampagnen in den letzten Jahren langsam Früchte tragen. Allerdings kann es durchaus sein, dass in den nächsten Wochen noch einige Tiere bei uns im Heim landen.

Mittlerweile gehen immer mehr Menschen im Internet auf die Suche nach Haustieren. Was halten Sie davon, Hunde, Katzen und andere Kleintiere online zu kaufen?

Ich halte da überhaupt nichts von und kann nur davon abraten. Das ist ein absolutes Unding. Wenn man sich ein Haustier zulegen möchte, dann ist es immens wichtig, eine Beziehung zu dem Tier aufzubauen. Man sollte einen Hund beispielsweise im Vorfeld mehrmals besuchen, um ein Vertrauensverhältnis aufzubauen. Dies gilt im Übrigen auch in Bezug auf den Züchter. Beim Online-Kauf ist all dies nicht gegeben und hat daher häufig fatale Folgen.

Von welchen Folgen sprechen Sie genau?

Vor allem in der Grenzregion zu Tschechien kommen regelmäßig ganze Transporter mit Welpen an, die aus Zuchtstationen stammen und in Deutschland über das Internet verkauft werden. Da werden süße Welpen angeboten, die allerdings häufig unter Krankheiten wie Würmern und Parasiten leiden. Interessenten werden dennoch regelrecht zum Kauf verführt. Dabei wird häufig vergessen, dass die Tiere auch größer und Folgekosten wie Tierarztbesuche fällig werden.

Wie häufig werden bei Ihnen Tiere zurückgegeben, die aus dem Internet stammen?

Das ist schwierig zu sagen. Die Leute erfinden oft Geschichten, warum Sie die Tiere zurückgeben. Daher ist die Dunkelziffer sehr hoch. Aber es kommt gelegentlich vor, dass Leute auch die wahren Gründe angeben.

Einige Tierheime haben in der Weihnachtszeit einen Vermittlungsstopp eingeführt. Gibt es so eine Schutzfunktion auch in ihrem Tierheim und nach welchen Kriterien suchen Sie potenzielle Besitzer aus?

Einen Vermittlungsstopp gibt es bei uns auch. Ab Anfang Dezember vermitteln wir Tiere nur noch in Fälle, in denen wir uns absolut sicher sind, dass jemand nicht auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk ist. In der Regel machen wir Hausbesuche und gucken uns die Örtlichkeiten an. Über die Jahre entwickelt man zudem ein Gespür, wer für ein Haustier in Frage kommen und wer nicht. Anrufer, die kurz vor Weihnachten nach Welpen fragen, blocken wir grundsätzlich ab.

Welche Ratschläge haben Sie ganz allgemein für Menschen, die sich ein Haustier zulegen wollen?

Der erste Weg sollte eigentlich in ein Tierheim führen. Auch dort gibt es junge Hunde oder sogar Welpen, die ein Zuhause suchen. Ansonsten ist es wichtig, sich an einen seriösen Züchter zu wenden, der im Zweifelsfall eine kompetente Beratung geben kann und die Gesundheit der Tiere gewährleistet. Das Ausland und das Internet sind die denkbar schlechtesten Orte für den Haustier-Kauf.

Rouven Chlebna

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
Oldtimer-Werkstatt
Bildgalerie
Handwerk
6. Ratingen Classic
Bildgalerie
Oldtimer
Florianstag in Neviges
Bildgalerie
Neviges
article
11444916
Tierheim Velbert warnt vor Onlinehandel
Tierheim Velbert warnt vor Onlinehandel
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/velbert/tierheim-velbert-warnt-vor-onlinehandel-id11444916.html
2016-01-10 19:00
Velbert