TBV drängen auf Rückschnitt von Sträuchern

Die Technischen Betriebe Velbert (TBV) haben an einigen Stellen im Stadtgebiet festgestellt, dass Bäume, Sträucher und Hecken von Privatgrundstücken in den öffentlichen Verkehrsraum hineingewachsen sind. Der Straßen- und Fußgängerverkehr wird dadurch beeinträchtigt; in Einzelfällen werden die Verkehrsteilnehmer sogar gefährdet. Die TBV bitten daher die Anlieger, bis 28. Februar – also bis zum Beginn der nächsten Wachstumsperiode – die entsprechenden Gehölze zurückzuschneiden. Es ist vorgeschrieben, dass über Fahrbahnen und Parkstreifen 4,50 Meter frei bleiben müssen und über Geh- und Radwegen 2,50 Meter. Bei vorhandener Straßenbeleuchtung sind die Gehölze bis auf die Höhe der Lichtmasten zurückzuschneiden. Zudem müssen Ampeln und Verkehrszeichen jederzeit gut zu erkennen sein. In den Sommermonaten kann, wenn erforderlich, ein leichter Zierschnitt vorgenommen werden, ohne die Vogelbrut zu stören. Bei weiteren Fragen können sich die Bürger unter Telefon 02051/26-2762 informieren.