Das aktuelle Wetter Velbert 11°C
Feuerwehr

Streitfall Unfallkosten

23.10.2012 | 19:00 Uhr
Streitfall Unfallkosten
Die Velberter Feuerwehr im Einsatz., hier an der Berliner Straße.Foto: Uwe Möller

Velbert.   Wer zahlt, wenn sich freiwillige Feuerwehrleute im Einsatz verletzen?

Man stelle sich mal folgendes Szenario vor: Die freiwillige Feuerwehr rückt aus zu einer Übung, einer der Feuerwehrleute verletzt sich dabei – und die Versicherung zahlt nicht. Für den ehernamtlich tätigen Helfer eine schlimme Situation – vor allem, wenn sich die Kosten für die Behandlung auf rund 9000 Euro belaufen wie bei einem aktuellen Fall in Moers. Dort drohen nun die ersten Freiwilligen damit, für einem Einsatz nicht mehr auszurücken, solange es keine Rechtssicherheit gibt.

Problem Umstrukturierung

Auch in Velbert ist der Fall aus Moers bekannt. „Wir können die Aufregung der Moerser Feuerwehr absolut verstehen“, sagt Kreisbrandmeister Markus Lenatz. „Jeder, der sich ehrenamtlich engagiert, geht ja davon aus, dass ihm zumindest keine finanziellen Nachteile entstehen.“ Und auch die Velberter Wehrleute sind über die Unfallkasse NRW versichert. „Das gilt im Übrigen für alle Feuerwehrleute in Nordrhein-Westfalen“, sagt Lenatz.

Das Problem: Bis vor wenigen Jahren gab es eine Feuerwehr-Unfallkasse. „Da waren auch die Gremien entsprechend mit Feuerwehrleuten besetzt“, erläutert Lenatz. Dadurch sei es einfacher gewesen, feuerwehrspezifische Dinge zu klären. Mittlerweile sei die Feuerwehr-Unfallkasse in der Unfallkasse NRW aufgegangen. „Dort sind nun mehrere Berufszweige vertreten, so dass nun unser Bereich nur noch einen Teil ausmacht“, so Lenatz. „In den Gremien sitzen also auch Vertreter aller versicherten Berufszweige, so dass nur noch wenige Feuerwehrleute vertreten sind.“ Dadurch würde der ganze Fall so kompliziert.

Eine spezielle Vereinbarung mit der Verwaltung der Stadt Velbert für einen Notfall ähnlich dem des Moerser Kollegen gebe es nicht, sagt der Kreisbrandmeister. Aber: „Es ist geregelt, dass Angehörigen der Feuerwehr durch ihr Ehrenamt keine Nachteile entstehen dürfen.“ Dazu zähle beispielsweise der Kündigungsschutz. Körperliche beziehungsweise gesundheitliche Schäden seien wiederum über die Unfallkasse versichert, ebenso Schäden an Vermögenswerten – etwa wenn das Auto auf dem Weg zur Wache beschädigt wird.

So weit, so gut. Doch was wäre, wenn ein Fall ähnlich dem Moerser in Velbert auftreten würde? „Wir würden unsere Angehörigen selbstverständlich genauso unterstützen, sollte es zu einem Streitfall mit der Unfallkasse kommen“, sagt Markus Lenatz. In Moers bahnt sich unterdessen eine Lösung an: Gestern trafen sich der betroffene Feuerwehrmann und der Bürgermeister zum Gespräch.

Sascha Döring



Kommentare
23.10.2012
20:36
Streitfall Unfallkosten
von canberra | #1

Der Dienstunfall eines Moerser Feuerwehrmanns, dessen Folgekosten die Unfallkasse nicht übernehmen will, ärgert und verunsichert viele Feuerwehrleute. Wenn die Moerser Verwaltung sich nicht deutlich um Rechtssicherheit für die ehrenamtlichen Helfer bemüht, wollen etliche nicht mehr ausrücken.......
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-moers-kamp-lintfort-neukirchen-vluyn-rheurdt-und-issum/erste-feuerwehrleute-wollen-in-moers-nicht-mehr-ausruecken-id7204263.html

Aus dem Ressort
Weiterer Kindergarten in Velbert eröffnet
Kolping Kita Farbenspiel
Nach der kürzlich eröffneten Kita St. Paulus bietet nun auch Kolping mit der Kindertagesstätte Farbenspiel an der Nevigeser Straße ihre Dienste an
Velberter Andreas Wolfram ist erfolgreicher Musical-Darsteller
Musical-Darsteller
Seit 22 Jahren tritt der Velberter Andreas Wolfram in Musicals auf. Rollen hatte der 43-Jährige schon in vielen Erfolgsproduktionen – etwa Starlight Express, Cats oder der West Side Story. Aktuell steht er als Esel in „Shrek“ auf der Bühne. In Velbert ist er daher eher selten. Ein Gespräch.
40-Tonner mit Hilfsgütern aus Neviges rollt nach Rumänien
Rumänienhilfe
Die Nevigeserin Monika Schlinghoff organisiert auch in diesem Jahr wieder einen Hilfsgütertransport für die Stadt Satu Mare: 40 Tonnen mit allem, was die Menschen in Nordrumänien brauchen, werden auf den Lkw geladen. Seit bald einem Vierteljahrhundert unterstützt sie so die Rumänienhilfe...
Eigenes Profil fürs Familienzentrum
Erziehung
Vier Kindertagesstätten in Bonsfeld und Nierenhof arbeiten zusammen als neues Familienzentrum-Nord. Der Verbund teilt sich die Gelder und die Aufgaben. Was den vier Tagesstätten mit ihren acht Regelgruppen und drei integrativen Gruppen noch bevorsteht, ist das formelle Verfahren bis zur Anerkennung.
Velberter Händler sind mit Öffnungszeiten zufrieden
Ladenöffnungszeiten
Die Zahl der verkaufsoffenen Sonntage ist gesetzlich festgelegt – und doch gerade im Vorweihnachtsgeschäft immer wieder heiß diskutiert. Den Einzelhändlern in Velbert allerdings reicht die aktuelle Regelung. Sie wünschen sich nicht noch mehr offene Sonntage.
Fotos und Videos
Kerzenzauber
Bildgalerie
Langenberg
Vom Hobby zur Kunst
Bildgalerie
Serie
Golfkurs für Anfänger
Bildgalerie
Volkshochschule
Laternenfest Neviges 2014
Bildgalerie
Toller Erfolg