Starke Frauen im Einsatz

Foto: nur zur einmaligen Verwendung
Was wir bereits wissen
Die neun weiblichen Einsatzkräfte der Langenberger Feuerwehr hatten eine tolle Idee: Sie ließen für Freunde und Familien einen Kalender von sich machen.

Langenberg..  „Meine Tochter hat mir einen tollen Kalender geschenkt.“ Vaterstolz schwingt mit, als Andreas von der Heyden das sagt. Tochter Annika hat ihm nicht irgendeinen Kalender geschenkt. In kleiner, limitierter und nicht verkäuflicher Auflage haben sie und die acht übrigen weiblichen Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Langenberg einen Kalender drucken lassen.

„Eigentlich wollten wir für die Umkleide einen Kalender mit netten Männern haben. Unsere Feuerwehr-Männer wollten das aber nicht“, erzählt Annika von der Heyden. Jetzt hängt in der Umkleide ein Kalender mit gutaussehenden, starken und trotzdem sehr weiblichen Frauen.

Jeder Kalender ist ein Unikat

Und bei Freunden oder der Familie hängen die Kalender auch. Wobei keiner der Kalender dem anderen gleicht. Jede der Frauen hat sich individuelle Bilder einbauen lassen. Es gibt sie auf der Leiter, mit schwerem Gerät, vor und auf den Löschfahrzeugen, in der Fahrzeughalle, im Wald. Überall dort, wo sie in ihrer zum Teil langjährigen, freiwilligen Tätigkeit schon einmal waren oder immer wieder sind.

Keine Fotos von Einsätzen

Es ist ein Kalender, keine Dokumentation. Daher sind die Feuerwehrfrauen auch nicht in Extremsituationen zu sehen, wie manche von ihnen sie selbst miterlebt hat. Julia Döring ist seit ihrem 16. Lebensjahr dabei und wollte sofort wieder austreten, wenn es ihr keinen Spaß macht. „Aber Spaß macht es mir bis heute“, lächelt sie. Obwohl die 30-Jährige zahlreiche und auch anstrengende Einsätze mitgemacht hat, wie im letzten Jahr beim Brand in der Kuhstraße.

Feuerwehrfrauen als Aktivposten

70 Männer und neun Frauen sind für den Standort in Bereitschaft. Markus Lenatz, der am 1. Februar die Leitung der Feuerwehr Velbert übernimmt, ist ebenso stolz wie Vater von der Heyden: „Unsere Mädels hier in Langenberg sind ein absoluter Aktivposten. Unter anderem betreuen sie die Jugendfeuerwehr“. Die Jugend kommt aus ganz Velbert und wird hier ausgebildet.

Auf Messeinsätze spezialisiert

Die Langenberger Wehr ist auf Messeinsätze spezialisiert und bei Großbränden im gesamten Kreis Mettmann zuständig. „Wenn der Satz kommt: es bestand zu keiner Zeit Gefahr für die Bevölkerung“, dann habe das die Langenberger Feuerwehr festgestellt“, so Lenatz.

Teamgeist wird großgeschrieben

Männer wie Frauen sind für alle Arbeiten gleichermaßen zuständig. „Zu Beginn meiner Zeit wurden Frauen sehr kritisch gesehen“, erinnert sich Lenatz. Heute aber seien sie hoch anerkannt, gerade auch in der Kameradschaftspflege. „Nicht, weil sie selbst in der Küche stehen, sondern weil sie vor allem die Männer dazu bringen“, lacht er. Teamgeist, Kameradschaft, Verlässlichkeit, Spaß: diese Begriffe fallen oft. Der Kalender der Feuerwehrfrauen zeigt genau das.